#zeitfokus.

Samstag, 04 Apr 2020
Foto: Daniel Nebreda / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  209 Worte im Text  vor 39 Tagen
Städte- und Gemeindebund schließt derzeit Abriegelung deutscher Städte aus. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGb) geht nicht davon aus, dass in Deutschland ähnlich drastische Maßnahmen gegen das Coronavirus unternommen werden wie in Italien. "Derzeit besteht kein Grund zu der Annahme, dass es in Deutschland dazu kommen müsste, ganze Städte abzuriegeln, also das Verlassen und Betreten zu verbieten", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des DStGb dem Tagesspiegel (Dienstagsausgabe). "Da in Deutschland die Menschen nicht auf so engem Raum zusammenleben wie etwa in den Millionenstädten in China sollte eine frühe Erkennung besser gelingen." Auch wenn es grundsätzlich möglich sei, bei hochansteckenden und extrem gefährlichen Krankheiten die individuelle Bewegungsfreiheit der Menschen zu beschränken, wären Maßnahmen "wie in China beim Coronavirus kaum denkbar". Italien hatte am Wochenende auch Militär im Inland eingesetzt, um die betroffenen Regionen zu sichern. Auch das hält Landsberg in Deutschland für unwahrscheinlich. "Dem Einsatz der Bundeswehr im Inland sind in Deutschland enge Grenzen gesetzt", sagte der weiter. "Derzeit gibt es nichts, was darauf hindeutet, dass ein vergleichbares Szenario in Deutschland eintreten könnte." Eine Großstadt wie Berlin abzuriegeln hält Landsberg für "extrem schwierig". "Hier wird sich dann auch die Frage der Verhältnismäßigkeit stellen", so Landsberg. https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/coronavirus-in-europa-kein-grund-zur-annahme-dass-man-in-deutschland-staedte-abriegeln-muss/25577386.html Quelle: ots/Der Tagesspiegel

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGb) geht nicht davon aus, dass in Deutschland ähnlich drastische Maßnahmen gegen das Coronavirus unternommen werden wie in Italien. "Derzeit besteht kein Grund zu der Annahme, dass es in Deutschland dazu kommen müsste, ganze Städte abzuriegeln, also das Verlassen und Betreten zu verbieten", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des DStGb dem Tagesspiegel (Dienstagsausgabe).

empty alt
Foto: Wolfgang Ehrecke / CC0 (via Pixabay)

FDP fordert von Bundesregierung Reformstopp in der Agrarpolitik

"Da in Deutschland die Menschen nicht auf so engem Raum zusammenleben wie etwa in den Millionenstädten in China sollte eine frühe Erkennung besser gelingen." Auch wenn es grundsätzlich möglich sei, bei hochansteckenden und extrem gefährlichen Krankheiten die individuelle Bewegungsfreiheit der Menschen zu beschränken, wären Maßnahmen "wie in China beim Coronavirus kaum denkbar".

Italien hatte am Wochenende auch Militär im Inland eingesetzt, um die betroffenen Regionen zu sichern. Auch das hält Landsberg in Deutschland für unwahrscheinlich. "Dem Einsatz der Bundeswehr im Inland sind in Deutschland enge Grenzen gesetzt", sagte der weiter. "Derzeit gibt es nichts, was darauf hindeutet, dass ein vergleichbares Szenario in Deutschland eintreten könnte." Eine Großstadt wie Berlin abzuriegeln hält Landsberg für "extrem schwierig". "Hier wird sich dann auch die Frage der Verhältnismäßigkeit stellen", so Landsberg.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/coronavirus-in-europa-kein-grund-zur-annahme-dass-man-in-deutschland-staedte-abriegeln-muss/25577386.html

Quelle: ots/Der Tagesspiegel
#mehrNachrichten
Eine blitzartige Erholung, die Ökonomen als V-förmigen Verlauf bezeichnen, ist das Wunschszenario.
Foto: Rikki Chan

Erster Sonnenstrahl

Was ist jetzt angesagt? Ein lautes "Hurra" oder eher ein "Besser nicht zu früh freuen"? Chinas Einkaufsmanagerdaten für März bringen viele Fragezeichen mit sich. Die offiziellen...
Joe Biden hat die magische Marke von 1991 Stimmen noch nicht erreicht.
Foto: LBJ Library / Jay Godwin (296/1169)

Joe Biden muss jetzt Brücken bauen

Nein, man kann einen Wettbewerb nicht für beendet erklären, bevor er tatsächlich beendet ist. Kandidat der Demokratischen Partei fürs Weiße Haus wird, wer die Mehrheit der Mandate jener Delegierten...
Björn Höcke auf einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in Nordhausen
Foto: Vincent Eisfeld / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Die Beobachtung der AfD als erster Schritt

Recht hatte der AfD-Bundesvorstand, als er Anfang 2017 eine Randfigur ausschließen wollte, weil sie eine "übergroße Nähe zum Nationalsozialismus" habe. Doch der damit gemeinte Björn Höcke blieb....
Leipziger Strasse, Berlin
Foto: andre_berlin / CC0 (via Pixabay)

Geplante Reform verschärft die Lage im Immobilienmarkt

Möchten Hausbesitzer ihre Mehrfamilienhäuser umwandeln und die Wohnungen einzeln verkaufen, brauchen sie dafür künftig eine Genehmigung – so zumindest will es das Bundesjustizministerium. Entlastet...
Eskaliert die Coronakrise aber weiter wie bisher, wird es bei den jüngsten Lockerungen kaum bleiben.
Foto: Paul Fiedler

Die Einsätze steigen

Die Einsätze der Bankenaufseher in der Coronakrise erhöhen sich zusehends: Erst erlauben sie den Großbanken Eurolands, für schlechte Zeiten angelegte Kapitalpuffer anzugreifen, dann zeigen sie sich...
Es gibt an den allgemeinbildenden Schulen bundesweit etwa 10,91 Millionen Schülerinnen und Schüler. Dazu rund 780 000 Lehrerinnen und Lehrer.
Foto: Taylor Wilcox

Deutsche Schulen müssen geschlossen werden

Italien, Dänemark, Österreich und Irland - Deutschlands europäisches Umland hat die Pforten seiner Schulen und Kitas längst geschlossen. Und hat, glaubt man den Virologen bei deren Beurteilung aller...
Derweil steht das staatliche Gesundheitssystem NHS vor dem Kollaps.
Foto: Chatham House / CC BY-NC-ND 2.0 (via Flickr)

Johnson versagt in der Corona-Krise

Corona-Krise? Nicht in Großbritannien. Das dachten zumindest viele Briten, obwohl die Situation in den Krankenhäusern des Königreichs schon schlimme Ausmaße angenommen hat. Als ob das Virus ein Witz...
Back To Top