#zeitfokus.

Donnerstag, 28 Mai 2020
Foto: Ulrike Mai / CC0 via Pixabay
 1-2 Minuten Lesezeit  331 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Klimawandel ist in Deutschland spürbar. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, Prof. Dr. Karin Lochte, Fischer stellten zum Beispiel fest, "der Dorsch wandert weiter nach Norden. Die Streifenbarbe, die sonst im Mittelmeer unterwegs war, kann man mittlerweile hier fangen." Auch Obstbauern könnten veränderte Blühperioden beobachten. Touristen sähen an Nord- und Ostseestränden mittlerweile andere Vogelarten. Einige Zugvögel würden nicht mehr in den Süden fliegen. Unklar sei allerdings, ob extreme Wetterlagen zunähmen. Auch der Anstieg des Meeresspiegels bewege sich nur im Bereich weniger Millimeter.

Kevin Kühnert
Foto: Subamaggus / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Kühnert will Grundsatzfragen in der SPD wieder stärker in den Fokus rücken

Die Direktorin des Helmoltz-Zentrums sorgt sich, dass der Klimaschutz und die Reputation der Wissenschaft unter dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump leiden könnten. Sie befürchte, "dass Herr Trump unsere Erkenntnisse aus ökonomischen Gründen ignorieren könnte. Zu hoffen ist, dass seine Mitarbeiter vernünftiger sind als er selbst." Forscher müssten klar machen, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen arbeiteten. "Wissenschaftler denken sich nicht einfach etwas aus", betonte Lochte. Allerdings könnten Forschungsinstitute Überzeugungsarbeit nicht alleine leisten. Lochte appellierte an die Bürger, sich stärker für gute Informationen einzusetzen. "Die Wissenschaft ist nur ein kleiner Teil der Gesellschaft. Das Machtpotenzial liegt in der Öffentlichkeit", erklärte die Institutsleiterin.

Lochte warnte vor Risiken bei Ölbohrungen in der Arktis: "Ich befürchte, dass die Ölförderungsfirmen rascher voranschreiten, als wir mit der Wissenschaft hinterherkommen." Es sei noch nicht geklärt, was passiere, wenn bei der Förderung etwas schief gehe. Lochte sagte, sie glaube nicht, dass die Industrie dieses Problem tatsächlich im Griff habe. Mit Extrempositionen komme man jedoch auch nicht weiter. "Unser Ansatz ist es, zu fragen: Welche Regionen sind so empfindlich, dass man lieber die Finger davon lassen sollte, und wo und unter welchen Bedingungen kann man sich das vorstellen?"

Am Dienstag hatte die UNO über Hitzewellen in der Arktis informiert und vor einer noch stärkeren Erwärmung der Ozeane gewarnt als bislang prognostiziert. Derzeit herrschen dort trotz der Polarnacht Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt. Die Ursachen können aber auch natürlich sein.



Quelle: ots/NOZ


#mehrNachrichten
Proteste in Minnesota, USA
Foto: Lorie Shaull / CC BY-SA 2.0 (via Wikimedia Commons)

Corona spaltet

Die Bilder aus Michigan ließen hiesige Zuschauer fassungslos in ihren Fernsehsesseln zurück. Schwer bewaffnete und paramilitärisch gewandete Gestalten stürmen das Parlamentsgebäude des...
Allerdings werden die Kontrollen zu den südlichen und süd-westlichen Nachbarn bis 15. Juni verlängert. Hier ist also noch Geduld gefragt.
Foto: Imre Tömösvári

Bitte mehr Plan als beim Schließen

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht zu Europas Binnengrenzen. Die Gute: Die europaweite Debatte über ein Ende der Grenzkontrollen ist in vollem Gang und es gibt kleine Fortschritte. So...
Lars Klingbeil
Foto: SPD Schleswig-Holstein / CC BY 2.0 (via Flickr)

SPD in Wahlkampfvorbereitung

Die SPD fährt im Schatten der Corona-Krise ihre Wahlkampfvorbereitung hoch und geht dabei einen neuen Weg: "Mit Blick auf die Bundestagswahl starten wir ein neues Format. Ich organisiere für die...
Gemeinsam mit einer Riege hochrangiger Purpurträger vom rechten Flügel befeuert Müller Verschwörungstheorien.
Foto: United Nations COVID-19 Response

Der Kardinal und das Virus

Wir lernen ständig dazu. Zuerst dachten wir, Covid-19 sei ein Virus, das es auf unsere Atemwege und Lungen abgesehen hat. Jetzt beginnen wir zu ahnen, dass das, was dieses Virus anrichten kann, viel...
Seine Chancen auf den CDU-Vorsitz will Armin Laschet derzeit nicht bewerten.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Parteitaktisches Kalkulieren: Alle Rechte wieder in Kraft setzen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat für einen differenzierten Blick auf die gegenwärtigen Corona-Proteste geworben. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung"...
Herbert Reul
Foto: Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Reul pocht auf Rechte der Länder beim Katastrophenschutz

Die Pläne für eine stärkere Rolle des Bundes beim Bevölkerungsschutz als Reaktion auf Versorgungsengpässe in der Corona-Krise stoßen in NRW auf Widerstand. "Ich halte das für den falschen Weg. Der...
NASDAQ
Foto: Julien G. / CC BY 2.0 (via Flickr)

Neue Sorgen um Nasdaq

Inzwischen hat die zurückgekehrte Unsicherheit an den Märkten auch den Nasdaq 100 erreicht. Der US-Index hat seit der Wochenmitte Einbußen hinnehmen müssen - dabei hatte er sich zuletzt in einem...
Back To Top