#zeitfokus.

Mittwoch, 27 Mai 2020
Foto: obs/European Bioplastics
 1-2 Minuten Lesezeit  273 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Berlin (ots) - European Bioplastics (EUBP) stellt einen zunehmenden Missbrauch des europäischen Standards für industrielle Kompostierung von Kunststoffen, EN 13432, fest. Hersteller von künstlichen Additiven für die Fragmentierung von herkömmlichen Kunststoffen nutzen Hinweise auf den Standard für die Vermarktung ihrer Produkte. Dabei ist wissenschaftlich belegt, dass diese Produkte und Materialien die Anforderungen des Standards nicht erfüllen. European Bioplastics sieht darin einen schweren Fall von Greenwashing.

Boris Johnson
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Hurra! Der neue Brexit-Deal

Ein aktueller Fall betrifft ein mit künstlichen Additiven angereichertes herkömmliches Kunststoffprodukt, das rundheraus vorgibt, den Standards EN 13432 zu erfüllen (siehe Foto). In anderen Fällen versuchen Hersteller der Additive, sich den guten Ruf des europäischen Standards zu eigen zu machen, indem lediglich auf einzelne Teile des Standards hingewiesen wird, wie zum Beispiel "Das Pflanzenwachstum und die Ökotoxizität wurden 100 Prozent positiv getestet entsprechend EN 13432".

"Hinweise auf einen Standard sind nur dann zulässig, wenn das Produkt oder Material alle Anforderungen des Standards in vollem Umfang erfüllt. Ist dies nicht der Fall, dann ist ein solcher Hinweis ein klarer Missbrauch und eine Irreführung der Verbraucher. Wir fordern alle Marktteilnehmer auf, sich an die Richtlinien für Kommunikation von umweltrelevanten Werbebotschaften entsprechend der ISO 14020er Serie zu halten", sagt François de Bie, Vorstandsvorsitzender von EUBP.

Auch die Europäische Kommission ist besorgt über negative Auswirkungen der mit künstlichen Additiven angereicherten herkömmlichen Kunststoffe auf die Umwelt, da diese lediglich in kleine Fragmente zerfallen und nicht vollständig abbauen. Verbote dieser Technologie wurden bereits diskutiert. Derzeit untersucht die Kommission die Umweltauswirkungen sogenannter oxo-abbaubarer Kunststoffen. Laut der Novelle der EU-Verpackungsrichtlinie sollen die Ergebnisse der Studie spätestens 2017 vorliegen.

Weitere Informationen: "OXO-Biodegradable” plastics and other plastics with additives for degradation

Alternativer Download



Quelle: European Bioplastics


#mehrNachrichten
Scholz will nun die Ausnahmesituation der Corona-Krise nutzen.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Ein großzügiges Angebot von Olaf Scholz

Der Hilferuf der Kommunen wird erhört: Bundesfinanzminister Scholz plant einen Schutzschild im Umfang von fast 60 Milliarden Euro für Städte und Gemeinden, weil ihnen in der Corona-Krise die...
Herbert Reul
Foto: Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Reul pocht auf Rechte der Länder beim Katastrophenschutz

Die Pläne für eine stärkere Rolle des Bundes beim Bevölkerungsschutz als Reaktion auf Versorgungsengpässe in der Corona-Krise stoßen in NRW auf Widerstand. "Ich halte das für den falschen Weg. Der...
Es sei "absolut vorbildlich, wie sich die junge Generation seit inzwischen mehr als zwei Monaten verhält.
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Habeck fordert Wahlrecht mit 16 als Anerkennung für "politische Reife" in Corona-Zeit

Grünen-Chef Robert Habeck hat das Verhalten von Jugendlichen in der Corona-Zeit gelobt und will sie durch ein Wahlrecht ab 16 Jahren stärker beteiligen. Es sei "absolut vorbildlich, wie sich die...
Der BND darf spionieren. Das haben die Richter des Ersten Senats deutlich klar gestellt.
Foto: stux / CC0 (via Pixabay)

Urteil zum BND-Gesetz

Dass das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil diese Woche eine echte Kontrolle des Bundesnachrichtendienstes verfügt hat, passt vielen nicht in den Kram. Wieder einmal betrete Deutschland...
Deshalb sollten die Investoren hellhörig werden, wenn die Deutsche Bank ankündigt, ihre Kapitalplanung zumindest temporär außer Acht zu lassen.
Foto: Jasmin Sessler

In die Vollen

Just in dem Moment, in dem sich auch der letzte Beobachter darauf eingestimmt hatte, dass die Deutsche Bank ihre Verlustserie fortsetzen würde, fährt das Institut wieder einen Gewinn ein - mitten im...
Es gibt am Aktienmarkt auch etliche Unternehmen, die von Corona profitieren.
Foto: 272447 / CC0 (via Pixabay)

Wer von Corona profitiert

Warren Buffett hat jüngst die Reißleine gezogen und sich bei seinem Investmentvehikel Berkshire Hathaway von den Anteilen an allen vier großen US-Airlines getrennt. Das Engagement sei ein "Fehler"...
Die Bedenken vor Überwachung sind groß.
Foto: Omni Matryx

Gefährliche Verschwörung

Nein, es wird nicht an einer Impfpflicht mit heimlicher Einpflanzung eines Überwachungs-Mikrochips gearbeitet, und das Coronavirus ist auch keine Erfindung des Staates zur Unterdrückung seiner...
Back To Top