#zeitfokus.

Donnerstag, 02 Apr 2020
Foto: pexels (CC 0)
 2-3 Minuten Lesezeit  437 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr
Meilenstein zum Schutz der Meere. Eine Paella mit Fisch und Meeresfrüchten aus vier nachhaltigen Fischereien ist das weltweit 20.000ste Produkt, das mit dem blauen Siegel des Marine Stewardship Council (MSC) auf den Markt kommt. Dass es sich dabei um ein Produkt für den deutschen Markt handelt - eine Paella der Netto Eigenmarke Las Cuarenta - kommt nicht von ungefähr: Deutschland hat weltweit die Nase vorn, wenn es um den verantwortungsbewussten Konsum von Fischprodukten geht. Das 20.000ste MSC-Produkt wird in Deutschland hergestellt und verkauft, die darin enthaltenen Fische und Meeresfrüchte kommen aus Fischereien rund um den Erdball: Die Paella enthält Alaska-Seelachs aus Alaska und Russland, Miesmuscheln aus Dänemark und Shrimps aus dem südamerikanischen Surinam - vier von insgesamt gut 100 Fischarten, die derzeit von MSC-zertifizierten Fischereien gefangen werden. Aktuell kommen 10% des globalen Wildfischfangs aus MSC-zertifizierten Fischereien. Diese Fischereien haben sich verpflichtet, ihre Fischbestände nachhaltig zu bewirtschaften und das maritime Ökosystem zu schützen. DEUTSCHLAND ALS KERNMARKT FÜR NACHHALTIGE FISCHEREIPRODUKTE Mit über 4.000 MSC-zertifizierten Produkten ist Deutschland derzeit der weltweit größte Markt für Fisch und Fischprodukte aus nachhaltiger Fischerei. Netto Marken-Discount ist mit seinem Sortiment von über 100 MSC-zertifizierten Produkten ein wichtiger Handelspartner in Deutschland, aber auch international. Mittelfristig wird der Discounter seinen Kunden nur noch Fisch- und Meeresfrüchteprodukte aus nachhaltigem Fang anbieten. "MSC-zertifizierte Produkte spielen eine wichtige Rolle in der Nachhaltigkeitsstrategie unseres Unternehmens", so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount. "Unsere Kunden sollen wissen, dass sie beim Kauf ihres Lieblingsfischproduktes einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt leisten. Wir freuen uns daher, dass das 20.000ste Produkt mit MSC-Siegel ein Netto Produkt ist! Da mittlerweile immer mehr Fischarten aus MSC-zertifiziertem Fang auf den Markt kommen, werden wir unser diesbezügliches Produktsortiment auch in Zukunft weiter ausbauen." Das 20.000ste Produkt mit MSC-Siegel spiegelt auch noch einen anderen Trend der vergangenen Jahre wieder: "Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltigem Fang werden nicht mehr nur als Rohprodukte an der Frischetheke oder in der Tiefkühltruhe verkauft, sondern zunehmend auch in Fertigprodukten zum Einsatz gebracht. Von der Paella über die Pizza bis zur Babynahrung. Las Cuarenta Paella ist ein gutes Beispiel dafür, wie Hersteller und Händler neue Zielgruppen für nachhaltige Fischprodukte gewinnen", weiß Nicolas Guichoux, Global Commercial Director beim MSC. Jeder Hersteller und Händler, der Fisch und Meeresfrüchte aus MSC-zertifiziertem Fang verarbeiteten oder verkaufen möchten, muss regelmäßig nachweisen, dass die zertifizierte Ware zu keinem Zeitpunkt mit nicht-zertifizierter Ware vermischt oder falsch etikettiert werden kann. So sind Fische und Fischprodukte mit dem blauen MSC-Siegel immer von der Fischtheke oder dem Kühlregal bis zu ihrem nachhaltigen Ursprung zurück verfolgbar. Quelle: ots/Marine Stewardship Council

Eine Paella mit Fisch und Meeresfrüchten aus vier nachhaltigen Fischereien ist das weltweit 20.000ste Produkt, das mit dem blauen Siegel des Marine Stewardship Council (MSC) auf den Markt kommt. Dass es sich dabei um ein Produkt für den deutschen Markt handelt - eine Paella der Netto Eigenmarke Las Cuarenta - kommt nicht von ungefähr: Deutschland hat weltweit die Nase vorn, wenn es um den verantwortungsbewussten Konsum von Fischprodukten geht.

empty alt
Foto: Gerd Altmann / CC0 (via Pixabay)

Cum-Ex-Strafprozess: Neue Rechtsauffassung

Das 20.000ste MSC-Produkt wird in Deutschland hergestellt und verkauft, die darin enthaltenen Fische und Meeresfrüchte kommen aus Fischereien rund um den Erdball: Die Paella enthält Alaska-Seelachs aus Alaska und Russland, Miesmuscheln aus Dänemark und Shrimps aus dem südamerikanischen Surinam - vier von insgesamt gut 100 Fischarten, die derzeit von MSC-zertifizierten Fischereien gefangen werden. Aktuell kommen 10% des globalen Wildfischfangs aus MSC-zertifizierten Fischereien. Diese Fischereien haben sich verpflichtet, ihre Fischbestände nachhaltig zu bewirtschaften und das maritime Ökosystem zu schützen.

DEUTSCHLAND ALS KERNMARKT FÜR NACHHALTIGE FISCHEREIPRODUKTE

Mit über 4.000 MSC-zertifizierten Produkten ist Deutschland derzeit der weltweit größte Markt für Fisch und Fischprodukte aus nachhaltiger Fischerei.

Netto Marken-Discount ist mit seinem Sortiment von über 100 MSC-zertifizierten Produkten ein wichtiger Handelspartner in Deutschland, aber auch international. Mittelfristig wird der Discounter seinen Kunden nur noch Fisch- und Meeresfrüchteprodukte aus nachhaltigem Fang anbieten. "MSC-zertifizierte Produkte spielen eine wichtige Rolle in der Nachhaltigkeitsstrategie unseres Unternehmens", so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount. "Unsere Kunden sollen wissen, dass sie beim Kauf ihres Lieblingsfischproduktes einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt leisten. Wir freuen uns daher, dass das 20.000ste Produkt mit MSC-Siegel ein Netto Produkt ist! Da mittlerweile immer mehr Fischarten aus MSC-zertifiziertem Fang auf den Markt kommen, werden wir unser diesbezügliches Produktsortiment auch in Zukunft weiter ausbauen."

Das 20.000ste Produkt mit MSC-Siegel spiegelt auch noch einen anderen Trend der vergangenen Jahre wieder: "Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltigem Fang werden nicht mehr nur als Rohprodukte an der Frischetheke oder in der Tiefkühltruhe verkauft, sondern zunehmend auch in Fertigprodukten zum Einsatz gebracht. Von der Paella über die Pizza bis zur Babynahrung. Las Cuarenta Paella ist ein gutes Beispiel dafür, wie Hersteller und Händler neue Zielgruppen für nachhaltige Fischprodukte gewinnen", weiß Nicolas Guichoux, Global Commercial Director beim MSC.

Jeder Hersteller und Händler, der Fisch und Meeresfrüchte aus MSC-zertifiziertem Fang verarbeiteten oder verkaufen möchten, muss regelmäßig nachweisen, dass die zertifizierte Ware zu keinem Zeitpunkt mit nicht-zertifizierter Ware vermischt oder falsch etikettiert werden kann. So sind Fische und Fischprodukte mit dem blauen MSC-Siegel immer von der Fischtheke oder dem Kühlregal bis zu ihrem nachhaltigen Ursprung zurück verfolgbar.



Quelle: ots/Marine Stewardship Council


#mehrNachrichten
Marco Wanderwitz
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Ostbeauftragter Wanderwitz macht Linke mitverantwortlich für Aufstieg der AfD

Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung Marco Wanderwitz hat die Linkspartei mitverantwortlich gemacht für den Aufstieg der AfD in den neuen Bundesländern. Dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe)...
Gesucht: "Helden der Krise"
Foto: Javier García

Helden gesucht

In der Weltfinanzkrise, vor allem im Jahr 2008, hat primär das beherzte Eingreifen der Notenbanken verhindert, dass die Krise in eine große Depression wie in den 1930er Jahren mündete....
Joe Biden hat die magische Marke von 1991 Stimmen noch nicht erreicht.
Foto: LBJ Library / Jay Godwin (296/1169)

Joe Biden muss jetzt Brücken bauen

Nein, man kann einen Wettbewerb nicht für beendet erklären, bevor er tatsächlich beendet ist. Kandidat der Demokratischen Partei fürs Weiße Haus wird, wer die Mehrheit der Mandate jener Delegierten...
Mark Carney
Foto: Bank of England / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Musterknabe: Bank of England

Mark Carney hat in der letzten Woche seiner Amtszeit als Gouverneur der Bank of England eine Salve aus der Stalinorgel abgefeuert, um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die britische...
Das Kabinett will am Montag milliardenschwere Hilfen auf den Weg bringen, um die Folgen der Krise zu bewältigen.
Foto: erge / CC0 (via Pixabay)

Bundesrat plant offenbar Sondersitzung wegen Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise planen die Bundesländer offenbar eine außerordentliche Sitzung des Bundesrates. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, wird die Länderkammer voraussichtlich schon Ende...
Derzeit sieht es danach aus, als zöge das Epizentrum der Pandemie von Europa in die USA weiter.
Foto: Alec Favale

Im Epizentrum - Corona-Lage in den USA

Die Aussicht auf ein gut 2 Bill. Dollar schweres Hilfspaket der US-Regierung hat an den Aktienmärkten inmitten der Corona-Pandemie zumindest vorübergehend für Erleichterung gesorgt. Die...
Untersuchung der Absturzstelle von MH-17 durch Niederländische und Australische Ermittler.
Foto: Ministerie van Defensie / CC0 (via Wikimedia Commons)

Eiskalt und unmenschlich

Vor der russischen Botschaft in Den Haag standen am Wochenende 298 leere Stühle. Aufgestellt von Menschen, die im Juli 2014 ihre Angehörigen verloren, weil eine russische Rakete über der Ost-Ukraine einen...
Back To Top