Milliardengeschäft Klimaschutz

Foto: Oimheidi / CC0 via Pixabay

Umwelt
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Die UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz geht in die entscheidende Phase: Politiker aus aller Welt verhandeln darüber, wie die vor drei Jahren vereinbarten Klimaschutzziele erreicht werden können. Derweil verdient die deutsche Wirtschaft mit dem Klimaschutz schon längst viel Geld.

46 Milliarden Euro erwirtschafteten Unternehmen in Deutschland im Jahr 2016 mit dem Klimaschutz, das meldet das Statistische Bundesamt. Die wichtigste Einnahmequelle war die Windenergie an Land: Rund 15 Milliarden Euro erzielten die Unternehmen mit der Herstellung von Onshore-Windenergieanlagen, aber auch mit Großkomponenten wie Rotorblättern und Türmen. Weitere große Umsatzquellen sind energieeffiziente Maschinen und Produkte zur Gebäudedämmung. Produkte, die Treibhausgase direkt in Industrieanlagen einfangen und speichern könnten, spielen dagegen bisher nur eine untergeordnete Rolle.

Der deutsche Klimaschutz ist auch ein Exporthit. Etwa 40 Prozent ihres Umsatzes erwirtschafteten die Unternehmen im Ausland. Besonders gefragt waren unter anderem Komponenten wie Rotorblätter von Windrädern an Land und energiesparende Maschinen für die Industrie.

Vor allem die politische Unterstützung der vergangenen Jahre hat den Firmen dabei geholfen, ihre Produkte zu exportieren. Mit dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz wurde der Grundstein gelegt, Unternehmen und Privatleute Subventionen dabei zu unterstützen, in erneuerbare Energien und in Energieeffizienz zu investieren. Die Technik wurde weiterentwickelt und ist international begehrt.

Die Subventionen bergen jedoch auch Risiken, wie die Solarwirtschaft gezeigt hat: Kaum reduzierte der Bund seine Unterstützung, brach die deutsche Solarbranche ein und die Hersteller wanderten nach China ab. Damit sich die Wirtschaft nachhaltig entwickeln kann, braucht sie deshalb stabile Rahmenbedingungen, sie sollte nicht zu stark von politischen Subventionen abhängen. Das schaffen marktwirtschaftliche Instrumente wie der CO2-Zertifikatehandel: Der jüngst gestiegene CO2-Preis könnte Umsatz und Investition in den Klimaschutz von ganz alleine ankurbeln – nachhaltig und ohne staatliche Unterstützung.



Quelle: IW Köln


Umwelt (Top 10)

  • Krebserzeugendes PCB in Schul- und Universitätsgebäuden
    Mittwoch, 23. März 2016

    Viele Schüler und Studenten atmen in Deutschland täglich mehr krebserzeugendes PCB ein, als es die Weltgesundheitsorganisation für tolerabel hält.

  • Biotec-Giftmüllskandal: Nach fünf Jahren immer noch keine Konsequenzen
    Donnerstag, 10. März 2016

    Vor exakt fünf Jahren, am 10. März 2011, führte das sächsische Landeskriminalamt eine Razzia auf dem Grundstück der Firma S.D.R. Biotec durch. Damit flog einer der größten Giftmüllskandale...

  • Holz: Ein Rohstoff mit vielen Talenten
    Donnerstag, 04. Dezember 2014

    Berlin, 4. Dezember 2014 - Bereits zum neunten Mal erleben die Besucher der Internationalen Grünen Woche Berlin 2015 (16.-25.1.) einen facettenreichen Branchenauftritt. Unter dem Motto „Multitalent...

  • Fischer und Bauern in Deutschland spüren Klimawandel
    Freitag, 24. März 2017

    Der Klimawandel ist in Deutschland spürbar. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, Prof....

  • Zehn Jahre Elektrogesetz: Immer mehr Elektroschrott und zu geringe Sammelmengen
    Donnerstag, 24. März 2016

    Seit genau zehn Jahren regelt das Elektrogesetz in Deutschland die Rückgabe von ausgedienten Elektrogeräten. Nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat das Gesetz zwar die Grundlage für...

  • EEG Reform
    Montag, 25. Januar 2016

    Die Hysterie greift wieder einmal um sich: Mehr als 24 Milliarden Euro sollen die Betreiber von Wind-, Solar- und Biogasanlagen im vergangenen Jahr bekommen haben. Ein neuer Rekord.

  • Bessere Luft für Peking
    Donnerstag, 24. März 2016

    Die KfW hat der Volksrepublik China heute im Rahmen der Finanziellen Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern einen Kredit aus KfW-Eigenmitteln über 150 Mio. EUR zur Verfügung gestellt.

  • 25 Jahre Mehrwegschutz: Deutsche Umwelthilfe zieht kritische Bilanz
    Dienstag, 23. August 2016

    Deutschland hat das weltweit größte und in weiten Teilen intakteste Mehrweg-Getränkesystem der Welt - Während die Mehrwegquote bei Bier bei den gesetzlich vorgegebenen 80 Prozent liegt, hat sich die für...

  • Alte Akkus sind in Zukunft riesige Speicherkraftwerke
    Donnerstag, 07. April 2016

    In einem alten Akku steckt noch eine Menge Saft: Wenn bei einem Elektroauto nach fünf bis sieben Jahren ein Akku-Tausch nötig wird, fasst die alte Batterie noch gut 70 bis 80 Prozent ihrer...

  • NABU: Gewinner des Wolfs-Wettbewerbs WANTED stehen fest
    Montag, 01. Oktober 2012

    Wolfsburg/Berlin – Videos, Songs, PC-Spiele und Clips – insgesamt elf kreative Leistungen, die das Bild vom bösen Wolf persiflieren und Meister Isegrim rehabilitieren – wurden am heutigen...