Dienstag, 14 Jul 2020
Foto: A. Krebs / CC0 (via Pixabay)
 1 Minute Lesezeit  160 Worte im Text  vor 251 Tagen

Im Kampf gegen hohe Abgasbelastungen in deutschen Hafenstädten wollen Hamburg und Schleswig-Holstein eine Landstrompflicht für Seeschiffe durchsetzen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". In einem gemeinsamen Antrag für die Umweltministerkonferenz in der kommenden Woche fordern die Nordländer von der Bundesregierung, eine solche Verpflichtung einzuführen, sollten keine "anderen Technologien mit vergleichbarem Potenzial zur Emissionsminderung verwendet werden". Laut "NOZ" sind solche Alternativen derzeit nicht in Sicht.

empty alt
Foto: Erich Westendarp / CC0 (via Pixabay)

Verbraucherschützer und Politiker für Verbot von Pestizid Chlorpyrifos

Seeschiffe erzeugen ihren Bordstrom am Kai über Dieselaggregate. Folge sind hohe Stickoxid-, Schwefel- und CO2-Emissionen in den Häfen. Die Versorgung mit Landstrom aus erneuerbaren Quellen ist hierzulande die Ausnahme. Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan und sein Kieler Kollege Jan Philipp Albrecht (beide Grüne) fordern, in einem ersten Schritt sollten landstromfähige Seeschiffe verpflichtet werden, ihren Strom aus den Steckdosen am Kai zu beziehen. Finanzielle Nachteile für die Reeder "wären auszugleichen". Nach einer Übergangszeit solle Seeschiffen dann das Einlaufen in deutsche Häfen mit Landstromanlagen ganz untersagt werden, wenn sie diese nicht nutzen.



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Der Einstieg bei Curevac lässt sich nicht mit einer Notsituation begründen.
Foto: Patrick Büttgen / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Fehlinvestment

Wenn ein Staat innovative Unternehmen unterstützen will, kann er die Fördertöpfe vergrößern, er kann steuerlich entlasten und regulatorisch ein Umfeld schaffen, das guten neuen Ideen keine Grenzen...
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Foto: Medakit Ltd

Das Corona-Rezept: Testen, testen, testen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Das EU-weite Verbot kam erst 22 Jahre nachdem die Rattenstudie Hinweise auf die Gefahr geliefert hatte.
Foto: Erich Westendarp

Forscher fordern Konsequenzen aus Pestizidskandal

Schwedische WissenschaftlerInnen erheben schwere Vorwürfe gegen den Chemiekonzern Dow Chemical/Corteva und Pestizid-Zulassungsbehörden. "Der Hersteller des Insektizids Chlorpyrifos hat die...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise.
Foto: Hans Günter Everhartz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Ein schwarzer Tag für Karstadt Kaufhof

Man kann die Schließung von 63 Filialen und den Abbau von "nur" 6000 Arbeitsplätzen bei Galeria Karstadt Kaufhof als Erfolg feiern, weil die Arbeitnehmervertreter der Geschäftsführung mehr...
Back To Top