Mittwoch, 08 Jul 2020
Foto: S. Hermann & F. Richter / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  332 Worte im Text  vor 231 Tagen

Am Ende eines Jahres, in dem über Klimaschutz wohl so viel diskutiert wurde wie nie zuvor, produzieren Windkraftanlagenbauer mit Sitz, Geschäft oder maßgeblichen Gesellschaftern in Deutschland reihenweise Schlagzeilen: Senvion ist insolvent und wird zerschlagen, Nordex könnte bald komplett unter dem Dach des spanischen Großaktionärs Acciona stehen, Siemens Gamesa streicht 600 Stellen, Enercon gar 3000. Die Ursachen für die Miseren liegen in der Umstellung von staatlicher Förderung auf Auktionsverfahren, die sich weltweit in vielen Märkten etabliert haben, in Problemen mit der Wettbewerbsfähigkeit, aber auch in einem seit 2018 fast kollabierten deutschen Kernmarkt.

Friedrich Merz
Foto: U.S. Consulate General Munich / Public Domain (via Wikimedia Commons)

Warum Friedrich Merz poltert und Armin Laschet lieber abwartet

Deutschland galt einst als größter Markt für Windkraftanlagen in Europa. Inzwischen erreichen die Zubauzahlen die niedrigsten Werte seit Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000. Zugleich werden weltweit 2019 und in den Folgejahren in einem großenteils subventionsfreien Umfeld Neuinstallationen in Rekordhöhe erwartet - bei scharfem Wettbewerb und geringeren Margen als in der Vergangenheit. Befindet sich die deutsche Windbranche vor diesem Hintergrund auf dem gleichen Weg wie vor rund einer Dekade die Solarindustrie?

Für die Politik in Deutschland, die das Ziel verfolgt, dass 65 Prozent des Strombedarfs bis 2030 aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden sollen, ist die Krise der Windbranche nach dem beschlossenen Ausstieg aus der Atomenergie und der Kohleförderung eine elementare Bewährungsprobe. Nicht zuletzt sind Großkonzerne wie Volkswagen, die sich auf neue Technologien wie Elektromobilität ausrichten, darauf angewiesen, dass der von ihnen genutzte Strom künftig aus erneuerbaren Energiequellen und damit auch von Windkraftanlagen stammt. Dafür braucht es stringente Rahmenbedingungen, die im Einklang stehen mit Aspekten der Versorgungssicherheit und der Akzeptanz in der Bevölkerung.

Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit der Klimaschutzpolitik. Wenn sich aber die politischen Akteure über die Pläne für Abstandsregelungen beim Bau von Windrädern nicht einigen, wenn Genehmigungsverfahren für Windparks nicht beschleunigt werden, wenn das Verhältnis von Klima- und Artenschutz ungeklärt bleibt, wenn es keine Anreize zum Windenergieausbau gibt, dann wird auch der Wirtschafts- und Industriestandort Schaden nehmen. Wenn die Energiewende ernst gemeint ist, dann braucht es nun den politischen Willen auf allen Ebenen.



Quelle: ots/Börsen-Zeitung
#mehrNachrichten
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Bleibt die Kernfrage: Kann Söder überhaupt Kanzler?
Foto: Josef A. Preiselbauer

Der Reiz der Kanzlerkandidatur

Wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie: Sollte auch nur im hintersten Gedankenstübchen von Ministerpräsident Markus Söder der Wunsch nach einer Kanzlerschaft herumspuken - und wer würde ernsthaft...
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise.
Foto: Hans Günter Everhartz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Ein schwarzer Tag für Karstadt Kaufhof

Man kann die Schließung von 63 Filialen und den Abbau von "nur" 6000 Arbeitsplätzen bei Galeria Karstadt Kaufhof als Erfolg feiern, weil die Arbeitnehmervertreter der Geschäftsführung mehr...
Freitag räumte Amthor ein: "Es war ein Fehler."
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Union wird zur Aufklärung im Fall Amthor gedrängt

Nach den Enthüllungen über die Nebentätigkeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor wächst der Druck auf die CDU, die Unionsfraktion und den Bundestag, den Fall genau zu untersuchen. Norman...
Der einstmals unbeliebte Franke hat heute deutschlandweit höhere Akzeptanzwerte als sein rheinischer Kollege.
Foto: European People's Party / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Söder regiert, Laschet reagiert

Schon wieder NRW. Mit Heinsberg begann die Corona-Krise. Mit Gütersloh droht die zweite Welle. Und erneut zeigt sich, wie schlecht es ums Krisenmanagement im Land bestellt ist. Zu spät, zu...
Diess habe - wegen der von Mitgliedern des Kontrollgremiums als Untergraben von Autorität aufgefassten Aussagen kurz vor dem Rauswurf gestanden, wird kolportiert.
Foto: Matti Blume / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Lähmende Führungskrise

Herbert Diess muss den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Pkw Ende Juni nach fünf Jahren abgeben. Kurz vor der geplanten Markteinführung des für den gesamten VW-Konzern wichtigen Kompaktwagens ID3, der...
Exporteure versuchen Gen-gepanschten Mais in Europa unter die Leute zu bringen und damit deutsche Landwirte und Verbraucher zu täuschen.
Foto: Charles Deluvio

Genetisch veränderter Zuckermais: Behörden suchen 13 Millionen Körner

Europaweit suchen Behörden derzeit nach zig Millionen Maiskörnern der Sorte "Sweet Wonder". Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat ein Unternehmen aus Bad Essen in Niedersachsen das...
Back To Top