Angus-Bundesschau am 22. Januar 2013

Foto: Microsoft

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Älteste Fleischrinderrasse Deutschlands ist Exportschlager.

Berlin, 11. Oktober 2012 - Die deutschen Anguszüchter und ihre Jungzüchter präsentieren am 22. Januar auf der kommenden Internationalen Grünen Woche Berlin (18.-27.1.) einem großen Fachpublikum und interessierten Verbrauchern die Spitzenvertreter ihrer Rasse aus ganz Deutschland. Auf der Angus-Bundesschau werden sie zirka 80 Angusrinder in den Ring der großen Tierhalle 25 führen. Begutachtet werden sie von Armon Fliri, einem Angus-Experten aus der Schweiz. Die jüngsten Tiere, die Berliner Luft schnuppern dürfen, werden acht und die ältesten 24 Monate alt sein. Zu den wichtigsten Bewertungskriterien gehören korrekte Beine, ein gut gebauter Oberkörper, Muskeln da, wo sie hingehören und natürlich viel Eleganz und Ausstrahlung.

Angus ist die älteste Fleischrinderasse in Deutschland. Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurden Angusrinder von Schottland nach Deutschland importiert. Sie standen in dem Ruf, wirtschaftlich und unkompliziert zu sein. Der Zweite Weltkrieg unterbrach diese Entwicklung und erst knapp zehn Jahre nach Kriegsende wurden die Importe neu belebt. In Deutschland entwickelte sich eine stabile Population, die von den Züchtern bestens an die sich laufend veränderten Marktansprüche angepasst wurde. Von keiner anderen Fleischrinder Rasse Deutschlands werden auch nur annähernd so viele Tiere exportiert wie von der Rasse Angus. Dabei besitzen die Angus gleich bei mehreren Merkmalen eine besondere Vorzüglichkeit. Dazu gehören das frühe Abkalbealter mit 24 Monaten, ihre problemlosen Geburten, ihre Gutmütigkeit und ihre gute Anpassungsfähigkeit an die Umwelt.

Die Rasse wird vor allem in der Mutterkuhhaltung zur Fleischproduktion, aber auch zur Landschaftspflege gehalten. Sie liefern ein hervorragendes, schmackhaftes Fleisch. Die Tiere sind entweder einfarbig schwarz oder rot und stets hornlos. Bullen haben durchschnittlich bei einer Widerristhöhe von 145 Zentimetern ein Gewicht von 1.100 Kilogramm, Kühe bei 135 Zentimetern etwa 700 Kilogramm. Es gibt etwa 25.000 Angusmutterkühe, von denen annähernd 8.000 im Herdbuch geführt werden. Damit nehmen sie den vierten Platz in Deutschland ein.

Die Herdbuchzucht stellt in der Landwirtschaft eine gewisse Herausforderung dar. Nicht jeder Landwirt möchte sich mit Vererbungstheorie, Blutlinien und Schauen beschäftigen. Deshalb wird in der bäuerlichen Praxis zwischen der normalen Vermehrung der Rinder für die Mast und der gezielten Anpaarung für die Zucht unterschieden. Die Anguszüchter liefern Mutter- oder Vatertiere, von deren Nachkommen sich die Käufer dann die gewünschten Eigenschaften erhoffen.

Nur wie und wodurch erfährt der interessierte Käufer, in welchem Stall die Tiere stehen, die er gerne hätte? Und wie kann er sie miteinander vergleichen und feststellen, ob der Preis auch angemessen ist? Dazu veranstalten die Züchter Tierschauen, die man auch als Meinungsbörse bezeichnen könnte. Und das Spannendste und Wichtigste ist natürlich eine Schau, auf der Tiere aus ganz Deutschland zu sehen sind, eine Bundesschau. Und welcher Platz könnte dafür besser geeignet sein als die Grüne Woche in Berlin?

Wirtschaft (Top 10)

  • Typgenehmigung für Millionen Dieselautos rechtswidrig
    Dienstag, 25. Oktober 2016

    Die Typgenehmigung für Millionen Dieselautos auf deutschen Straßen ist womöglich rechtswidrig und damit ungültig. Das geht aus einem Gutachten des renommierten Umweltrechtlers Prof. Dr. Martin Führ...

  • Selbständige Beschäftigung geht zurück
    Mittwoch, 02. September 2015

    Tendenz zur Selbständigkeit branchenübergreifend gebrochen - Vor allem weniger Solo-Selbständige - Zahl der Arbeitnehmer steigt dagegen - Insbesondere jüngere Erwerbstätige nehmen lieber eine...

  • bautec 2016 setzt Impulse für die Baubranche
    Dienstag, 23. Februar 2016

    Nach vier Messetagen zog die bautec 2016 am vergangenen Freitag eine positive Bilanz. 35.000 Besucher informierten sich bei 500 Ausstellern aus 17 Ländern über innovative Produkte und Services sowie...

  • Steuerschätzung: Immer mehr Einnahmen
    Donnerstag, 05. November 2015

    Sorgen wegen der Steuereinnahmen müssen sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seine Amtskollegen aus den Ländern nicht machen. Entgegen Spekulationen der vergangenen Tage vor der...

  • Kartellstrafe für Lkw-Hersteller: Bitteres Lehrgeld
    Dienstag, 19. Juli 2016

    Im Jahr 1997 nahm alles seinen Anfang: In einem gemütlichen Hotel in Brüssel trafen sich führende Manager von Europas größten Lkw-Herstellern und vereinbarten Preisabsprachen und ein koordiniertes...

  • Gefahr für digitale Geschäftsmodelle
    Montag, 03. Juli 2017

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) möchte Unternehmen dazu verpflichten, ihre Algorithmen den Behörden offenzulegen. Dies soll verhindern, dass Konsumenten mithilfe der Programme diskriminiert...

  • Niedrigzinsumfrage: Stresstest nach dem Stresstest
    Montag, 25. Juli 2016

    Manch einer hat sich verwundert die Augen gerieben, dass die European Banking Authority (EBA) in ihrem Stresstest zur Lage der Großbanken auf ein Negativzinsszenario verzichtet. Dabei stehen diese...

  • Investoren fürchten Brexit-Folgen
    Freitag, 16. September 2016

    Immer weniger Immobilienunternehmen gehen davon aus, dass sich ihre wirtschaftliche Situation in nächster Zeit verbessern wird. Zwar gibt es weiterhin mehr Optimisten als Pessimisten, wie der neue...

  • Die Inflationierung der Immobilienpreise ist verheerend
    Freitag, 12. Juni 2015

    München (ots) - Ryan McMaken entlarvt in seinem jüngsten Beitrag auf www.misesde.org den Glauben an steigende Immobilienpreise als Gradmesser für eine positive Wirtschaftsentwicklung als primitiven...

  • Privater Neubau hilft nicht gegen Wohnungsnot
    Donnerstag, 23. Juni 2016

    Der private Wohnungsbau, auf den die Politik bei der Bekämpfung der Wohnungsnot in großen Städten vorrangig setzt, schafft so gut wie keine bezahlbaren Mietwohnungen. 95,3 Prozent der privaten...