Donnerstag, 06 Aug 2020
Immer weniger Menschen in Deutschland sind armutsgefährdet, dank der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt.
Immer weniger Menschen in Deutschland sind armutsgefährdet, dank der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt. Foto: luxstorm / Pixabay CC0
 1-2 Minuten Lesezeit  238 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Nach den neusten Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat ist in Deutschland fast jeder Fünfte (19,7 Prozent) von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Dieser scheinbar hohe Wert ergibt sich aber vor allem durch die sehr weit gefasste Definition.

Siemens München-Perlach
Foto: Rufus46 / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Neue Spielregeln

Laut der Europäischen Kommission gilt als von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, wer entweder in relativer Einkommensarmut lebt, sich wichtige Grundbedürfnisse – beispielsweise eine einwöchige Urlaubsreise – nicht erfüllen kann oder in einem Haushalt mit geringer Erwerbsintensität lebt. Nach dieser Definition wäre aber auch der reiche Privatier, der allein von seinem Vermögen leben kann, scheinbar gefährdet.

Laut Eurostat ist somit rund ein Viertel aller Europäer (23,5 Prozent) von Armut bedroht, im Euroraum sind es 23,1 Prozent. Deutschland liegt klar unter diesen Werten. Die Gefährdungsquote hierzulande ist in den vergangenen beiden Jahren um knapp einen Prozentpunkt gesunken, dank der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Handlungsbedarf bei der Armutsbekämpfung besteht aber nach wie vor. Vor allem Langzeitarbeitslosigkeit ist ein Problem. Die Politik sollte daher verstärkt in eine intensivere Betreuung von Langzeitarbeitslosen sowie in zusätzliche Weiterbildungsmaßnahmen und befristete Lohnsubventionen investieren. Auch die Aufstiegsmobilität hat sich bisher kaum verbessert. Hier ist die Bildungspolitik besonders wichtig. Maßnahmen könnten eine verbesserte frühkindliche Betreuung, mehr Ganztagsbetreuung sowie ein Ausbau der Förderinfrastruktur an Schulen sein.

Um Migranten – eine überdurchschnittlich von Armut bedrohte Gruppe – schneller in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist es notwendig, ausländische Abschlüsse leichter anzuerkennen. Zudem sollte die Politik die Deutschkenntnisse von Migranten stärker fördern.



Quelle: IW Köln


#mehrNachrichten
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Da die Internetbranche aufgrund der Schwarmintelligenz, oder besser gesagt des Herdentriebs der Nutzer besonders zur Monopolisierung neigt, wird Corona den Einfluss dieser Konzerne noch stärken.
Foto: NordWood

Milliardengewinne der Tech-Riesen

Auch das hat uns der Corona-Lockdown deutlich vor Augen geführt: Die Internetwirtschaft folgt ihren eigenen Gesetzen. Während viele Branchen im zweiten Quartal über extreme Umsatzeinbrüche klagten...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Back To Top