Samstag, 15 Aug 2020
Ein Vorbild war die Kreativität des Buchhandels im Moment des Shutdowns.
Ein Vorbild war die Kreativität des Buchhandels im Moment des Shutdowns. Foto: InstagramFOTOGRAFIN / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  371 Worte im Text  vor 71 Tagen

Wie kann die Buchbranche auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie reagieren? Nach Ansicht von Karin Schmidt-Friderichs haben gerade kleine Buchhandlungen vorgemacht, wie das geht. "Ein Vorbild war die Kreativität des Buchhandels im Moment des Shutdowns. Viele Buchhändler haben aus ihrer Beratungs- und Präsenzbuchhandlung eine Versandbuchhandlung gemacht und das in kürzester Zeit. Die Buchhändler waren per Lastenrad unterwegs. Da hat sich auch niemand über mangelnde Perfektion beklagt. Das müssen wir jetzt auch für die Buchmesse hinbekommen", sagte die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ).

empty alt
Foto: Herbert Aust / CC0 (via Pixabay)

Die Grünen haben das Zeug zum Energiewende-Weltmeister

Auf Kreativität setzt Schmidt-Friderichs auch für die Frankfurter Buchmesse, die im Oktober 2020 trotz der Corona-Krise stattfinden soll. Zu Beginn der Epidemie war die Leipziger Buchmesse im März 2020 abgesagt worden. Jetzt setzt Schmidt-Friderichs auf Optimismus. "Setzen wir die Erwartungen des perfekten Events, das so wie immer abläuft? Oder krempeln wir die Ärmel hoch und machen das Beste daraus? Wir werden sicher niedrigere Budgets haben und mehr improvisieren müssen", sagte die Vorsteherin und fügte an: "Zu der Wirklichkeit gehört natürlich aber auch, dass die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie noch lange spürbar sein werden, überall in der Branche. Auch die Frankfurter Buchmesse wird mit anderen Zahlen abschließen als in normalen Jahren. Der Börsenverein muss ebenfalls sparen."

Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie treffen nach den Worten von Schmidt-Friderichs die ganze Buchbranche hart. "Viele Verlage haben die Zahl ihrer Titel reduziert. Bei der Frage nach digitaler Kommunikation reagieren Verlage unterschiedlich, ganz nach ihrem Bild ihrer Kunden. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage nach Klima- und Umweltschutz wieder wichtiger. Dabei geht es um Buchproduktion wie um Versand und Verpackung. In schwierigen Phasen kann es eben auch richtig sein, das eine oder andere eben nicht zu produzieren", beschrieb die Vorsteherin die Realität ihrer Branche.

Gerade deshalb sei die Frankfurter Buchmesse nicht verzichtbar. "Man kann sich bei dem Erlebnis der Buchmessen in Frankfurt und auch Leipzig fragen, was die Menschen denn treibt, sich durch dann ja üblicherweise enge Gänge zu zwängen. Es ist diese Sehnsucht nach Begegnung und Geschichten. Wir wollen die Menschen hinter den Geschichten kennenlernen. Das kann digital stimuliert oder erweitert werden, aber es kann nicht digital ersetzt werden", sagte Schmidt-Friderichs.

Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Wirecard ist zum Zockerpapier verkommen, das mit solider Anlage nichts mehr zu tun hat.
Foto: Thomas Schulz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Neue DAX-Regeln - Nur ein erster Schritt

Am Montag, dem 24. August, wird der Dax endlich Wirecard-frei sein. Denn nach der von der Deutschen Börse beschlossenen Regeländerung werden Aktien insolventer Unternehmen künftig umgehend aus den...
Insbesondere Alleinerziehende fühlten sich vielfach im Stich gelassen.
Foto: PDPics

Zusammenhalt in der Corona-Krise - Der Staat muss mehr tun

Der Sozialverband VdK Deutschland fordert mit Blick auf die Corona-Krise weitere Schritte, um den Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland zu sichern. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
"Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen", sagte Asselborn nach der dritten blutigen Protestnacht in Minsk.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr "Druck auf Lukaschenko"

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des...
Back To Top