Freitag, 14 Aug 2020
Commerzbank HQ, Frankfurt
Commerzbank HQ, Frankfurt Foto: Mathias / CC BY 2.0 via Flickr
 1-2 Minuten Lesezeit  350 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Bei dem, was dieser Tage auf Anleger niederprasselt, kann man schon mal durcheinanderkommen. Und so vermeldeten erste frustrierte Commerzbank-Anteilseigner nach der nächtlichen Ad-hoc-Mitteilung schon mal voreilig, die Gewinnwarnung des Instituts sei eine klare Enttäuschung. Gemach, gemach. Denn frühestens kommenden Dienstag dürfte der in stürmischen Zeiten auf die Kommandobrücke bestellte Konzernchef Martin Zielke mit Vorstellung des endgültigen Zahlenwerks für das zweite Quartal auch zur Prognose Stellung beziehen.

US Militärbasis, Thule, Grönland
Foto: TSGT Lee E. Schading / U.S. Air Force VIRIN DF-ST-90-10597 / Gemeinfrei (via Wikimedia Commons)

Grönland: Trumps kaltes Kalkül

Und so wie die Dinge stehen, bleibt ihm keine andere Wahl, als das noch von Martin Blessing formulierte Gewinnziel eines Nettogewinns von gut 1 Mrd. Euro für 2016 zu kassieren. Denn es klafft per Ende Juni eine Lücke von 40% zum Zwischenstand des Vorjahres - das lässt sich kaum aufholen, auch wenn der eine oder andere Sondereffekt noch für die Commerzbank laufen sollte. Alternativ kann Zielke bis zum September warten und ein erneuertes Jahresziel mit dem geplanten Strategie-Update inklusive Mittelfristziele verbinden.

Sollte Visibilität gegeben sein, ist Abwarten aber nicht ratsam, da die Anleger sowieso den herrschenden Gegenwind eingepreist haben. In der Spitze verlor das Papier am Dienstag mehr als 6%, seit Jahresbeginn summiert sich der Kursverlust auf knapp 40% - und die Kursziele purzeln weiter, da die Bankenbranche gar nicht schnell genug gegen die Effekte des Niedrigzinsumfeldes ansparen kann.

Unter diesen Vorzeichen ist Zielke nun gefordert, eine Strategie aufzuzeigen, die mehr als Sparen darstellt. In der Bank gehören auch Ertragswachstum sowie Digitalisierung zum Dreiklang, aber die Einnahmeseite erklingt zinsbedingt in Moll. Und da auch die im zweiten Quartal leicht abgerutschte Kapitalquote mit Gewinnthesaurierungen weiter gepflegt werden will, sind keine großen Sprünge drin bei der Vorwärtsstrategie - wobei Zielke im Privatkundengeschäft schon bewiesen hat, dass sich Sanierung und Wachstumskurs auch gleichzeitig bewerkstelligen lassen.

Dieses Kunststück kann er hoffentlich wiederholen. Dabei muss jetzt der Hebel in der Mittelstandsbank angesetzt werden. Bis zu 20% der 5700 Arbeitsplätze dort sollen auf der Streichliste stehen, wird verbreitet. Dabei dürfen die Gelben aber nicht so weit gehen und ihre Stellung im Firmenkundengeschäft schwächen, sonst reift dort das nächste Einnahmeproblem. Es ist ein Balanceakt, frei nach dem Motto: Damned if you do, damned if you don't.



Quelle: ots/Börsen-Zeitung


#mehrNachrichten
Da die Internetbranche aufgrund der Schwarmintelligenz, oder besser gesagt des Herdentriebs der Nutzer besonders zur Monopolisierung neigt, wird Corona den Einfluss dieser Konzerne noch stärken.
Foto: NordWood

Milliardengewinne der Tech-Riesen

Auch das hat uns der Corona-Lockdown deutlich vor Augen geführt: Die Internetwirtschaft folgt ihren eigenen Gesetzen. Während viele Branchen im zweiten Quartal über extreme Umsatzeinbrüche klagten...
"Es ist traurig, dass die SPD nicht bereit ist, aus ihren Niederlagen zu lernen und endlich einmal wieder ein glaubwürdiges soziales Profil zu wagen", sagte Wagenknecht.
Foto: dielinke_nrw / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht kritisiert Scholz-Kandidatur

Nach Einschätzung der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht haben sich die Chancen für einen rot-rot-grünen Machtwechsel im Bund mit der SPD-Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz eher verschlechtert.
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Tui hat durch Covid-19 in allen Geschäftsfeldern vernichtende Schläge erhalten.
Foto: Bernhard Post

Kontrastprogramm

Die Gegensätze können augenscheinlich kaum größer sein: Während der Touristikriese Tui offenbar völlig unsicher ist, wohin die Reise noch geht, nimmt das kalifornische Start-up Airbnb in bewegten...
Klöckner betonte: "Bisher war das Vorgehen der Länder hier unterschiedlich - das hat zu verständlichem Unmut bei den Landwirten geführt."
Foto: Lothar Spurzem / CC BY-SA 2.0 DE (via Wikimedia Commons)

Streit um Düngeregeln: Klöckner will Ausweisung roter Gebiete bundesweit vereinheitlichen

Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Ausweisung roter Gebiete, in denen Bauern zum Grundwasserschutz weniger düngen dürfen, bundesweit vereinheitlichen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker...
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Back To Top