Lesezeit: 2 Min

Cybersicherheit: Überfällige Anpassungen

Die EU-Kommission will die Bürger bei der Cybersicherheit stärker einbinden. Foto: Pete Linforth / Pixabay CC0

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Cybersicherheit: Überfällige Anpassungen

.

Die wirtschaftlichen Schäden durch Cyberattacken haben sich in den vergangenen vier Jahren verfünffacht. Inzwischen vergeht keine Woche mehr, in der nicht ein prominentes Unternehmen gehackt wird. Die Europäische Kommission reagiert jetzt mit einer Neuauflage ihrer Cybersicherheitsstrategie – ein dringend nötiger Schritt.

Bereits 2013 hatte die Kommission eine erste Strategie vorgelegt – die den Entwicklungen aber schon länger nicht mehr standhalten kann. Mit der Neuauflage, die auf der EU-Cybersicherheits-Konferenz in Tallinn vorgestellt werden soll, wird endlich auch der Verbraucher stärker in den Blick genommen.

Insbesondere will die Kommission laut einem vorab öffentlich gewordenen Dokument wohl Folgendes:

  • Sicherheitsstandards erhöhen: Unternehmen sollen vernetzte Produkte mit hohen Sicherheitsstandards ausstatten (security by design). Damit sollen vor allem die Verbraucher die Sicherheit dieser Produkte mit freiwilligen EU-weiten Zertifizierungen besser bewerten können. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung: Unsichere Produkte müssen langfristig von den Märkten verschwinden.

  • Kommunikation und Information verbessern: Unternehmen und Behörden müssen laut Kommission noch besser und schneller kommunizieren, um Cyberrisiken besser bewerten zu können. Nur eine offene und vertrauensvolle Informationspolitik kann Cyberkriminalität effektiv eindämmen, wie auch eine IW-Studie zeigt. Dafür will die Kommission ein Cybersicherheits-Kompetenzzentrum einrichten – ein längst überfälliger und notwendiger Schritt.

  • Bürger sensibilisieren: Zentral für die Cybersicherheit bleiben aber die Nutzer. Das hat auch die Kommission erkannt und fordert, Cybersicherheit zum zentralen Bestandteil der beruflichen und akademischen Ausbildung zu machen. Zudem sollen Awareness-Kampagnen die Bürger für Cybersicherheit sensibilisieren. Eine dringend nötige Initiative, denn letztlich sind die Menschen die wirkungsvollste Firewall.

Cybersicherheit ist der Anschnallgurt der digitalen Gesellschaft und unerlässlich für den Wohlstand und Frieden in der EU. Indem die Kommission Cybersicherheit als zentrales strategisches Interesse der EU finanziell und ideell unterstützen will, versucht sie, mit der dramatischen Entwicklung der Internetkriminalität Schritt zu halten. Dafür müssen jetzt aber zeitnah Verantwortlichkeiten und Ressourcen verteilt und klare Deadlines für die Umsetzung gesetzt werden – ansonsten könnte sich die Strategie erneut als zu schwach erweisen.



Quelle: IW Köln


316 Wörter im Bericht.

Wirtschaft (Top 10/365)

  • Automobilindustrie: Innovativ und zukunftssicher?
    Freitag, 11. Januar 2019

    Wirtschaftsminister Altmaier beklagt schwere Versäumnisse der deutschen Automobilindustrie: Die Branche sei bei Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren und Elektroautos nicht optimal aufgestellt,...

  • Handelsabkommen: Der freie Handel lebt
    Freitag, 01. Februar 2019

    Heute ist ein großer Tag für den freien Handel. Ab heute gilt das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, zudem halten China und USA eine Einigung in ihrem Handelsstreit endlich für möglich....

  • Öffentlicher Gesamthaushalt: Der Schein trügt
    Donnerstag, 02. August 2018

    Die Schulden sinken – so die erfreuliche Nachricht des Statistischen Bundesamtes. Das klingt nach politischer Weitsicht und Generationengerechtigkeit. Doch der Schein trügt. Von einer soliden und...

  • Diesel-Skandal: Zeugen bestreiten VW-Darstellung
    Donnerstag, 26. Juli 2018

    Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn soll bereits Monate vor dem Bekanntwerden des Dieselskandals detailliert über den Abgas-Betrug informiert gewesen sein. Zudem habe er bereits 2007 von...

  • Cybersicherheit: Staat und Wirtschaft bündeln ihre Kräfte
    Donnerstag, 20. September 2018

    Cyberattacken sind gefährlich und unberechenbar, sie bedrohen Wirtschaft und Staat. Ein neues Bündnis soll die Zusammenarbeit im Kampf gegen Cyberangriffe nun verbessern. Das ist dringend nötig.

  • Der Welthandel wackelt
    Dienstag, 18. September 2018

    Die USA haben ihren protektionistischen Kurs gegenüber China noch einmal verschärft. Für den stagnierenden Welthandel ist das ein weiterer Rückschlag. Langfristig richtet diese Politik großen...

  • Waffenstillstand im Handelsstreit
    Donnerstag, 26. Juli 2018

    Mit den Vereinbarungen zwischen EU-Kommissionspräsident Juncker und US-Präsident Trump konnte die nächste Eskalationsstufe im Handelskonflikt vermieden werden. Zugleich wird ein Startschuss für...

  • Nationale Industriestrategie 2030: Im Ansatz richtig
    Dienstag, 05. Februar 2019

    Die Industrie ist ein Zugpferd der deutschen Wirtschaft. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat deshalb eine neue Strategie vorgelegt, mit der er die politischen Rahmenbedingungen für die nächsten...

  • Handelsstreit: Dicke Luft
    Dienstag, 08. Januar 2019

    Beim Treffen in Beijing wollen die USA und China endlich den Handelsstreit beilegen. Allerdings ist eine Einigung kaum zu erwarten, denn das US-Handelsbilanzdefizit ist weiter gestiegen und die...

  • Deutsche Reeder besorgt über Verkauf großer Schiffskreditportfolien an ausländische Investoren
    Mittwoch, 06. Februar 2019

    Der Verband Deutscher Reeder (VDR) verfolgt den Verkauf großer Schiffskreditportfolios an ausländische Investoren "mit Sorge". "Wenn solche Portfolios vermehrt ins Ausland gehen, kann das kein gutes...