#zeitfokus.

Die EU-Kommission will die Bürger bei der Cybersicherheit stärker einbinden.
Die EU-Kommission will die Bürger bei der Cybersicherheit stärker einbinden. Foto: Pete Linforth / Pixabay CC0
 1-2 Minuten Lesezeit  316 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die wirtschaftlichen Schäden durch Cyberattacken haben sich in den vergangenen vier Jahren verfünffacht. Inzwischen vergeht keine Woche mehr, in der nicht ein prominentes Unternehmen gehackt wird. Die Europäische Kommission reagiert jetzt mit einer Neuauflage ihrer Cybersicherheitsstrategie – ein dringend nötiger Schritt.

empty alt
Foto: TheDigitalWay / CC0 via (Pixabay)

Gesetz gegen Arznei-Engpässe ist wirkungslos

Bereits 2013 hatte die Kommission eine erste Strategie vorgelegt – die den Entwicklungen aber schon länger nicht mehr standhalten kann. Mit der Neuauflage, die auf der EU-Cybersicherheits-Konferenz in Tallinn vorgestellt werden soll, wird endlich auch der Verbraucher stärker in den Blick genommen.

Insbesondere will die Kommission laut einem vorab öffentlich gewordenen Dokument wohl Folgendes:

  • Sicherheitsstandards erhöhen: Unternehmen sollen vernetzte Produkte mit hohen Sicherheitsstandards ausstatten (security by design). Damit sollen vor allem die Verbraucher die Sicherheit dieser Produkte mit freiwilligen EU-weiten Zertifizierungen besser bewerten können. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung: Unsichere Produkte müssen langfristig von den Märkten verschwinden.

  • Kommunikation und Information verbessern: Unternehmen und Behörden müssen laut Kommission noch besser und schneller kommunizieren, um Cyberrisiken besser bewerten zu können. Nur eine offene und vertrauensvolle Informationspolitik kann Cyberkriminalität effektiv eindämmen, wie auch eine IW-Studie zeigt. Dafür will die Kommission ein Cybersicherheits-Kompetenzzentrum einrichten – ein längst überfälliger und notwendiger Schritt.

  • Bürger sensibilisieren: Zentral für die Cybersicherheit bleiben aber die Nutzer. Das hat auch die Kommission erkannt und fordert, Cybersicherheit zum zentralen Bestandteil der beruflichen und akademischen Ausbildung zu machen. Zudem sollen Awareness-Kampagnen die Bürger für Cybersicherheit sensibilisieren. Eine dringend nötige Initiative, denn letztlich sind die Menschen die wirkungsvollste Firewall.

Cybersicherheit ist der Anschnallgurt der digitalen Gesellschaft und unerlässlich für den Wohlstand und Frieden in der EU. Indem die Kommission Cybersicherheit als zentrales strategisches Interesse der EU finanziell und ideell unterstützen will, versucht sie, mit der dramatischen Entwicklung der Internetkriminalität Schritt zu halten. Dafür müssen jetzt aber zeitnah Verantwortlichkeiten und Ressourcen verteilt und klare Deadlines für die Umsetzung gesetzt werden – ansonsten könnte sich die Strategie erneut als zu schwach erweisen.



Quelle: IW Köln


#mehrNachrichten
Merkel bleibt nur die Notbremse: Die Länder müssen nun sicherstellen, dass bei einem Hochschnellen der Infektionszahlen, die Beschränkungen gleich wieder eingeführt werden.
Foto: hafteh7 (via Pixabay)

Die Macht der Länderchefs

Es war eine Machtdemonstration des Föderalismus in Deutschland: Getrieben sicherlich von der Sehnsucht der Menschen nach mehr Freiheit, aber auch ganz klar von den Forderungen der regionalen...
Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion, Investitionen, den globalen Handel, an Kapitalströme und Lieferketten angedockt.
Foto: K. Kliche

Langfristige Schäden

Die erste Konjunkturprognose der EU-Kommission seit Ausbruch der Coronakrise bot auf den ersten Blick keine wirkliche Überraschung. Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion,...
Der US-Präsident ist Ausdruck einer extrem gespaltenen Gesellschaft.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

USA befinden sich im "Kalten Bürgerkrieg"

Der Kieler Politikwissenschaftler Prof. Dr. Torben Lütjen bezweifelt, dass die Corona-Krise US-Präsident Trump zwangsläufig schadet. "Im Grunde hantiert er mit den gleichen Zutaten wie immer:...
Das heißt, dass jetzt nach und nach die ersten Mütter und Väter wieder aus der Lohnfortzahlung herausfallen.
Foto: Daniela Dimitrova

Trotz scharfer Kritik: Bundesregierung will Lohnfortzahlung für Eltern nicht nachbessern

Die Bundesregierung plant trotz wachsender Kritik keine Verbesserungen für Eltern, die wegen des eingeschränkten Betriebs in Kitas und Schulen nicht arbeiten gehen können und auf...
Für Luftfahrt und Tourismus ist ein Ende der Talfahrt nicht in Sicht.
Foto: Gerd Altmann

Es droht die Rückkehr der Schuldenkrise

Gefühlt dürfte für viele Menschen das Schlimmste bei der Corona-Krise überwunden sein. Für die Wirtschaft aber fängt die Krise jetzt erst richtig an. Erst sanken die Konsumausgaben, nun brechen die...
Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist.
Foto: Martin Sanchez

Global denken - lokal und flexibel handeln

Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist. Da mutet es zunächst fremd an, wenn Deutschland den Weg nicht ins Globale, nicht ins Europäische, nicht ins...
Unter-den-Linden, Berlin, 3. Juni 1945
Foto: No 5 Army Film & Photographic Unit, Hewitt (Sgt) / Gemeinfrei (via Wikimedia Commons)

Die Grenzen der Befreiung

Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung: Das ist die Kernaussage in Richard von Weizsäckers großer Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes in Europa 1985. Auch heute, 75 Jahre nach der deutschen...
Back To Top