Freitag, 14 Aug 2020
Foto:The NRMA / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  260 Worte im Text  vor 186 Tagen

Böse Zungen behaupten, dass die Bundesregierung die Umsetzung der neuen Prämie für Elektroautos auch deswegen verzögert, um der deutschen Autoindustrie mehr Zeit zu verschaffen. Denn während ausländische Hersteller ihre E-Autos bereits auf dem Markt haben, tun sich die Deutschen schwer. Schon bei der Abwrackprämie 2009 hatten speziell ausländische Hersteller von Prämien aus Steuergeldern profitiert. Das soll sich, folgt man dieser Theorie, nicht wiederholen. Also werde gewartet, bis die Deutschen so weit sind.

Franziska Drohsel
Foto: Thomas Rodenbücher / CC BY 2.0 (via Flickr)

Ex-Juso-Chefin widerspricht Kühnert: SPD muss sofort GroKO beenden

Es gibt für diese Theorie, die einem immer wieder im Umfeld der Branche begegnet, keine Beweise. Aber wenn es so wäre, käme die Schützenhilfe Deutschlands wichtigster Industrie wohl nicht ungelegen. Allein dem VW-Konzern drohen nach Berechnungen der Beratung PA Consulting Strafzahlungen in Höhe von 4,5 Milliarden Euro, sollte man die CO2-Grenzwerte der EU verpassen. BMW käme demnach auf 754 Millionen Euro, Daimler auf 997 Millionen Euro.

Doch während bei BMW fleißig E-Autos des Modells i3 produziert werden und VW mit dem ID3 im Sommer zum Elektro-Angriff bläst, wirken die Stuttgarter ziemlich ratlos. Daimler fehlen offenbar Batteriezellen und Kompetenz. Laut "Handelsblatt" rechnet man intern damit, die Klimavorgaben zu verfehlen.

Das ist verheerend, denn der sinkende Stern verdunkelt nicht nur den konjunkturellen Himmel über Baden-Württemberg. Auch Düsseldorf, Bremen oder Berlin wären betroffen. Daimler trägt schwer am Erbe von Ex-Chef Dieter Zetsche. Insofern wäre es erstens ein Fehler, wenn er in wenigen Jahren als Aufsichtsratschef zurückkehren würde. Und zweitens wäre es sinnvoll, noch stärker auf Kooperationen zu setzen - zum Beispiel mit BMW, auch wenn das momentan noch unmöglich erscheint.



Quelle: ots/Rheinische Post
#mehrNachrichten
"Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen", sagte Asselborn nach der dritten blutigen Protestnacht in Minsk.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr "Druck auf Lukaschenko"

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
"Die CDU hat angesichts der Pandemie eine ideologische Grundposition über Bord geworfen, an der sie noch 2013 die Sondierungen mit den Grünen scheitern ließ"
Foto: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Trittin sieht neue Schnittmengen mit CDU und CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht durch die Corona-Politik neue Schnittmengen mit CDU/CSU für ein mögliches schwarz-grünes Bündnis nach der nächsten Bundestagswahl. Zugleich lehnt er das von...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Da die Internetbranche aufgrund der Schwarmintelligenz, oder besser gesagt des Herdentriebs der Nutzer besonders zur Monopolisierung neigt, wird Corona den Einfluss dieser Konzerne noch stärken.
Foto: NordWood

Milliardengewinne der Tech-Riesen

Auch das hat uns der Corona-Lockdown deutlich vor Augen geführt: Die Internetwirtschaft folgt ihren eigenen Gesetzen. Während viele Branchen im zweiten Quartal über extreme Umsatzeinbrüche klagten...
Es kann also durchaus sein, dass sich Wladimir Putin mit dem Druck auf seine Forschungseinrichtungen und der vermeintlichen Spitzenleistung überhaupt keinen Gefallen getan hat.
Foto: Дмитрий Осипенко

Mit Impfung an die Weltspitze?

Und es gewinnt: Russland! In der aktuellen Covid-19-Pandemie hat sich ein Außenseiter nach vorn geschoben. Unter den mehr als 170 Projekten weltweit, in denen nach einem Impfstoff gegen das...
Back To Top