#zeitfokus.

Samstag, 04 Apr 2020
Foto: Michal Jarmoluk / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  230 Worte im Text  vor 97 Tagen
"Der freie Fall der Industrie ist gestoppt". Nach Ansicht von Timo Wollmershäuser, Konjunkturchef am Ifo-Institut, fängt sich die deutsche Industrie zum Jahreswechsel. "Der freie Fall der Industrie ist gestoppt", sagte er im Interview mit dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Ein Wachstum sieht er in der Branche vorerst aber trotzdem nicht. "Es geht nicht weiter abwärts, aber auch erstmal nicht wieder aufwärts", so Wollmershäuser. Für die Gesamtwirtschaft sagt das Ifo-Institut für das kommende Jahr ein Wachstum von 1,1 Prozent voraus. Die Gefahr einer Rezession hält Wollmershäuser damit für gebannt: "Nach derzeitigem Stand müssen wir für das kommende Jahr tatsächlich keine Rezession fürchten", sagt er. Das setze allerdings voraus, dass der Brexit geregelt ablaufe, es keine Eskalation im Handelsstreit gebe und dass auch der Wandel in der Automobilindustrie nicht allzu abrupt von statten gehe. Eine Investitionsprogramm, wie es Wirtschaftsverbände fordern, ist Wollmershäuser zufolge unnötig. "Dass der Staat noch mehr als bisher investiert, halte ich für unrealistisch", sagte er. Als Beispiel nennt er die Investitionen in die Infrastruktur: "Die Auftragsbücher der Bauunternehmen sind voll - mehr können sie nicht bewerkstelligen", so Wollmershäuser. Zusätzliche Investitionen seitens des Staates könnten da sogar kontraproduktiv sein. Schon jetzt seien die Baupreise so hoch, dass manche Privatanleger einen Rückzieher machten. "Es wird daher der Tag kommen, an auch am Bau die Stimmung kippt", meint Wollmershäuser. http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ifo-konjunkturchef-wollmershaeuser-eine-rezession-muessen-wir-nicht-mehr-fuerchten/25369728 Quelle: ots/Der Tagesspiegel

Nach Ansicht von Timo Wollmershäuser, Konjunkturchef am Ifo-Institut, fängt sich die deutsche Industrie zum Jahreswechsel. "Der freie Fall der Industrie ist gestoppt", sagte er im Interview mit dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe).

empty alt
Foto: NiklasPntk / CC0 (via Pixabay)

Meteorologe attackiert "Fridays for Future"

Ein Wachstum sieht er in der Branche vorerst aber trotzdem nicht. "Es geht nicht weiter abwärts, aber auch erstmal nicht wieder aufwärts", so Wollmershäuser. Für die Gesamtwirtschaft sagt das Ifo-Institut für das kommende Jahr ein Wachstum von 1,1 Prozent voraus. Die Gefahr einer Rezession hält Wollmershäuser damit für gebannt: "Nach derzeitigem Stand müssen wir für das kommende Jahr tatsächlich keine Rezession fürchten", sagt er. Das setze allerdings voraus, dass der Brexit geregelt ablaufe, es keine Eskalation im Handelsstreit gebe und dass auch der Wandel in der Automobilindustrie nicht allzu abrupt von statten gehe.

Eine Investitionsprogramm, wie es Wirtschaftsverbände fordern, ist Wollmershäuser zufolge unnötig. "Dass der Staat noch mehr als bisher investiert, halte ich für unrealistisch", sagte er. Als Beispiel nennt er die Investitionen in die Infrastruktur: "Die Auftragsbücher der Bauunternehmen sind voll - mehr können sie nicht bewerkstelligen", so Wollmershäuser. Zusätzliche Investitionen seitens des Staates könnten da sogar kontraproduktiv sein. Schon jetzt seien die Baupreise so hoch, dass manche Privatanleger einen Rückzieher machten. "Es wird daher der Tag kommen, an auch am Bau die Stimmung kippt", meint Wollmershäuser.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ifo-konjunkturchef-wollmershaeuser-eine-rezession-muessen-wir-nicht-mehr-fuerchten/25369728



Quelle: ots/Der Tagesspiegel
#mehrNachrichten
Christine Lagarde: "Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliches Handeln."
Foto: Marie-Lan Nguyen / CC BY 3.0 (via Wikimedia Commons)

Whatever it takes 2.0

Wenngleich die Worte nicht genau die gleichen sind -"everything necessary" versus "whatever it takes" -, so ist die Botschaft exakt die gleiche: So wie Ex-EZB-Präsident Mario Draghi 2012 versprach,...
Die Corona-Krise legt jedoch zugleich brutal bloß, dass ein nur auf Kostensenkung und Effizienz getrimmtes Gesundheitssystem an seine Grenzen stößt.
Foto: İrfan Simsar

Die GroKo will Unternehmen unter die Arme greifen, die von der Corona-Krise gebeutelt werden

Wenn die kurzatmigen Börsen verrücktspielen und die Aktienkurse wegen der Corona-Krise auf Talfahrt schicken, dann ist es gut, dass sich die Bundesregierung davon nicht anstecken lässt. Die Spitzen...
Das Primat der Gesundheit war notwendig, um so etwas Unvorstellbares wie den aktuellen Shutdown durchzusetzen.
Foto: Frankie Cordoba

Wie zurück?

Nein, wir haben noch keinen Beleg dafür, dass die einschneidenden Maßnahmen die Verbreitung des Coronavirus abgeflacht haben. Ja, die Bewährungsprobe steht uns erst noch bevor, wenn auch in...
Gesucht: "Helden der Krise"
Foto: Javier García

Helden gesucht

In der Weltfinanzkrise, vor allem im Jahr 2008, hat primär das beherzte Eingreifen der Notenbanken verhindert, dass die Krise in eine große Depression wie in den 1930er Jahren mündete....
Alle Spielplätze in Berlin sollen offen bleiben. Warum sind denn Schulen und Kitas geschlossen worden?
Foto: Mummelgrummel / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Erlassene Verfügungen die viele Menschen nicht interessieren.

Kennen Sie das Schild mit der Aufschrift "Vernünftige Menschen fahren hier nicht Rad, allen anderen ist es verboten", das in manchen Fußgängerzonen zu finden ist? Daran müssen sich aktuell die...
"Selbstentmachtung" des Parlaments
Foto: Elekes Andor / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Inakzeptable Einschränkung der Demokratie in Ungarn

Das neue Notstandsgesetz in Ungarn stößt in Deutschland auf massive Kritik. "Der Beschluss des ungarischen Parlaments ist eine weitere inakzeptable Einschränkung der Demokratie und der bürgerlichen...
Es geht ganz klar um Schutzkleidung und alles, was damit zusammenhängt. Die werden illegal ins Ausland verschickt.
Foto: visuals

Zoll beschlagnahmt Atemschutzmasken und Schutzkleidung bei 3M

Die Zollbehörde Mönchengladbach hat bei einer Kontrolle im europäischen Verteilzentrum des US-Konzerns 3M in Jüchen hochwertige Atemschutzmasken und andere Schutzkleidung für Ärzte, Laboranten,...
Back To Top