Der VfL Wolfsburg eröffnet eine offizielle Repräsentanz in der chinesischen Hauptstadt Peking

Volkswagen Vorstandsmitglied Prof. Dr. Dr. Jochem Heizmann (links)und VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann bei der feierlichen Eröffnung in der chinesischen Hauptstadt.Foto: obs/VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Der VfL Wolfsburg hat als erster Bundesligaclub eine offizielle Repräsentanz in der chinesischen Hauptstadt Peking eröffnet. Rund 150 geladene hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Sport wohnten der festlichen Einweihung am 22. März bei, darunter auch Volkswagen Vorstandsmitglied Prof. Dr. Dr. Jochem Heizmann, der VfL-Meisterspieler von 2009, Zvjezdan Misimovic, und Ozeaniens Jahrhundertfußballer sowie DFL-Botschafter Wynton Rufer.

Der VfL Wolfsburg will mit der offiziellen Repräsentanz im Reich der Mitte seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Verankerung der Bundesliga in China leisten. Die im Audi China Management Center beheimatete Repräsentanz soll dem interkulturellen Austausch dienen. Zudem werden von den dort arbeitenden VfL-Mitarbeitern ab sofort sämtliche China-Aktivitäten des VfL Wolfsburg koordiniert, darunter auch das Engagement der Wölfe im chinesischen Nachwuchsfußball, welches in Kooperation mit dem chinesischen Volkswagen Joint Ventures stetig ausgebaut wird. "Die Eröffnung unserer Repräsentanz ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Umsetzung unserer Internationalisierungsstrategie. Der VfL Wolfsburg hat sich bereits in den vergangenen Jahren in China etabliert und genießt dort inzwischen hohes Ansehen. Dies belegt zum einen unsere wachsende Fanbase in China, zum anderen auch die steigende Anzahl unserer chinesischen Partner", betont VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann. Und Prof. Dr. Dr. Jochem Heizmann, Vorstandsmitglied der Volkswagen Aktiengesellschaft und CEO der Volkswagen Group China, erklärte: "Im Rahmen unserer CSR-Strategie hat sich die Volkswagen Group China für diverse Jugendaktivitäten in China mit dem VfL Wolfsburg zusammengeschlossen. Die Volkswagen Group China engagiert sich bereits seit langer Zeit für die dauerhafte und nachhaltige Entwicklung des chinesischen Jugendfußballs, einschließlich breit angelegter Fußball-Programme in China, um die Fußballkultur und Kommunikation zwischen beiden Ländern zu verbessern."

Vier neue Partner aus dem Reich der Mitte

Derzeit engagieren sich schon zehn Unternehmen aus der Volksrepublik partnerschaftlich beim VfL, die jüngsten "Neuzugänge" in der grün-weißen Partnerfamilie wurden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Pekinger Repräsentanz offiziell vorgestellt. So zählen ab sofort die Hasco Group und Anji Logistics zur höchsten VfL-Partnerkategorie Club of Champions, während die chinesische Fluglinie Xiamen Airlines sowie das Elektronik-Unternehmen Adayo jeweils Exklusiv Partner des internationalen VfL-Sponsoring-Projektes Wolfsburg United sind. "Wir freuen uns sehr über diesen großen Zuspruch chinesischer Unternehmen, weil sie starke und verlässliche Partner sind - und auch weil diese Partnerschaften der beste Beleg für eine gelungene Internationalisierung des VfL Wolfsburg sind. Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern wollen wir zukünftig in unseren Kernzielmärkten noch viel bewegen. Gerade der chinesische Fußball-Markt ist für die Bundesliga im Allgemeinen, für den VfL Wolfsburg aber ganz besonders von äußerst hoher Bedeutung, weil hier die weltweit wohl einzigartige Kombination aus enormer Euphorie für den deutschen Fußball, geballter Wirtschaftskraft und großem staatlichen Interesse am Fußballsport vorherrscht", so Thomas Röttgermann.



Quelle: ots/VfL Wolfsburg-Fußball GmbH


Wirtschaft (Top 10)

  • Typgenehmigung für Millionen Dieselautos rechtswidrig
    Dienstag, 25. Oktober 2016

    Die Typgenehmigung für Millionen Dieselautos auf deutschen Straßen ist womöglich rechtswidrig und damit ungültig. Das geht aus einem Gutachten des renommierten Umweltrechtlers Prof. Dr. Martin Führ...

  • Selbständige Beschäftigung geht zurück
    Mittwoch, 02. September 2015

    Tendenz zur Selbständigkeit branchenübergreifend gebrochen - Vor allem weniger Solo-Selbständige - Zahl der Arbeitnehmer steigt dagegen - Insbesondere jüngere Erwerbstätige nehmen lieber eine...

  • bautec 2016 setzt Impulse für die Baubranche
    Dienstag, 23. Februar 2016

    Nach vier Messetagen zog die bautec 2016 am vergangenen Freitag eine positive Bilanz. 35.000 Besucher informierten sich bei 500 Ausstellern aus 17 Ländern über innovative Produkte und Services sowie...

  • Steuerschätzung: Immer mehr Einnahmen
    Donnerstag, 05. November 2015

    Sorgen wegen der Steuereinnahmen müssen sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seine Amtskollegen aus den Ländern nicht machen. Entgegen Spekulationen der vergangenen Tage vor der...

  • Kartellstrafe für Lkw-Hersteller: Bitteres Lehrgeld
    Dienstag, 19. Juli 2016

    Im Jahr 1997 nahm alles seinen Anfang: In einem gemütlichen Hotel in Brüssel trafen sich führende Manager von Europas größten Lkw-Herstellern und vereinbarten Preisabsprachen und ein koordiniertes...

  • Gefahr für digitale Geschäftsmodelle
    Montag, 03. Juli 2017

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) möchte Unternehmen dazu verpflichten, ihre Algorithmen den Behörden offenzulegen. Dies soll verhindern, dass Konsumenten mithilfe der Programme diskriminiert...

  • Niedrigzinsumfrage: Stresstest nach dem Stresstest
    Montag, 25. Juli 2016

    Manch einer hat sich verwundert die Augen gerieben, dass die European Banking Authority (EBA) in ihrem Stresstest zur Lage der Großbanken auf ein Negativzinsszenario verzichtet. Dabei stehen diese...

  • Investoren fürchten Brexit-Folgen
    Freitag, 16. September 2016

    Immer weniger Immobilienunternehmen gehen davon aus, dass sich ihre wirtschaftliche Situation in nächster Zeit verbessern wird. Zwar gibt es weiterhin mehr Optimisten als Pessimisten, wie der neue...

  • Die Inflationierung der Immobilienpreise ist verheerend
    Freitag, 12. Juni 2015

    München (ots) - Ryan McMaken entlarvt in seinem jüngsten Beitrag auf www.misesde.org den Glauben an steigende Immobilienpreise als Gradmesser für eine positive Wirtschaftsentwicklung als primitiven...

  • Privater Neubau hilft nicht gegen Wohnungsnot
    Donnerstag, 23. Juni 2016

    Der private Wohnungsbau, auf den die Politik bei der Bekämpfung der Wohnungsnot in großen Städten vorrangig setzt, schafft so gut wie keine bezahlbaren Mietwohnungen. 95,3 Prozent der privaten...