Samstag, 15 Aug 2020
Foto: StartupStockPhotos / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  275 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Am heutigen Mittwoch hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sein Jahresgutachten vorgelegt.

Platz Björn Höcke (Afd) im Plenarsaal des Thüringer Landtags
Foto: Vincent Eisfeld / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Möglichkeiten für Kooperation von CDU und Linken

Dazu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Fuchs sowie der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der Fraktion Joachim Pfeiffer:

"Die gute Nachricht: Die deutsche Wirtschaft wächst trotz einer verhaltenen Entwicklung der Weltwirtschaft weiterhin stabil, für dieses Jahr erwarten die Wirtschaftsweisen ein Wachstum von 1,7 Prozent und für das kommende Jahr von weiteren 1,6 Prozent.

Dies zeigt: Unsere Wirtschaft ist zurzeit weltweit wettbewerbsfähig. Wir müssen aber jetzt die Weichen dafür stellen, dass dies so bleibt. Wir dürfen die Wirtschaft vor dem Hintergrund des knallharten internationalen Wettbewerbs sowie der hohen Kosten infolge der Flüchtlingskrise nicht weiter belasten.

Es darf keine Steuererhöhungen und keine zusätzlichen Wohltaten mehr geben.

Unsere Energiepreise müssen trotz Energiewende wettbewerbsfähig und die Energieversorgung sicher bleiben. Europäische Richtlinien dürfen nur 1:1 umgesetzt werden, es darf kein zusätzliches Draufsatteln geben, denn das würde unsere Wettbewerbsfähigkeit beschädigen. Multi- und bilaterale Freihandels- und Investitionsschutzabkommen (WTO-Runde, TTIP, Ceta u.a.) müssen entschlossen vorangebracht werden, wir müssen dem Populismus gegen Freihandelsabkommen selbst mit Industrieländern entschieden entgegen wirken.

Deutschland braucht Start-ups, Risikobereitschaft, Risikokapital, Unternehmermut, Forschung, Entwicklung und Innovation. Nur indem wir wettbewerbsfähig und wirtschaftlich stark bleiben, werden wir unseren hohen Lebensstandard, unsere hohen Sozial- und Umweltstandards dauerhaft sichern.

Die Folgen der Flüchtlingskrise stellen Deutschland aktuell vor sehr große Herausforderungen. Aus wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischer Sicht ist es wichtig, Flüchtlinge und Zuwanderer mit Bleibeperspektive schnellstmöglich gut in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu integrieren. Deutschland braucht qualifizierte Fachkräfte, aber dazu gehören Fachkenntnisse und lebenslange Aus- und Weiterbildung. Deutsche Sprachkenntnisse müssen bei Zuwanderern mit Bleibeperspektive frühzeitig und entschlossen gefördert werden."



Quelle: ots / CDU/CSU


#mehrNachrichten
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Es kann also durchaus sein, dass sich Wladimir Putin mit dem Druck auf seine Forschungseinrichtungen und der vermeintlichen Spitzenleistung überhaupt keinen Gefallen getan hat.
Foto: Дмитрий Осипенко

Mit Impfung an die Weltspitze?

Und es gewinnt: Russland! In der aktuellen Covid-19-Pandemie hat sich ein Außenseiter nach vorn geschoben. Unter den mehr als 170 Projekten weltweit, in denen nach einem Impfstoff gegen das...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
"Bei einem positiven Testergebnis müssen die Betroffenen schnellstmöglich informiert werden und nicht zwei Wochen warten - andernfalls wird die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel gesetzt."
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Hofreiter kritisiert Söder wegen Testpanne in Bayern

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) wegen dessen Teststrategie scharf kritisiert. "Die aktuelle Testpanne in...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
"Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen", sagte Asselborn nach der dritten blutigen Protestnacht in Minsk.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr "Druck auf Lukaschenko"

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des...
"Die CDU hat angesichts der Pandemie eine ideologische Grundposition über Bord geworfen, an der sie noch 2013 die Sondierungen mit den Grünen scheitern ließ"
Foto: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Trittin sieht neue Schnittmengen mit CDU und CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht durch die Corona-Politik neue Schnittmengen mit CDU/CSU für ein mögliches schwarz-grünes Bündnis nach der nächsten Bundestagswahl. Zugleich lehnt er das von...
Back To Top