Freitag, 14 Aug 2020
Foto: SpaceX / CC0 (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  350 Worte im Text  vor 275 Tagen

Elon Musk ist immer für eine Überraschung gut. Das hat der Gründer und CEO des US-Elektrowagenbauers Tesla jetzt auch bei der Verleihung des "Goldenen Lenkrads" in Berlin unter Beweis gestellt. Der exzentrische Tausendsassa tauchte am Dienstagabend erst unangemeldet bei der Gala zur bekanntesten deutschen Auszeichnung für neue Automodelle im Axel-Springer-Haus auf und hatte dann noch eine spektakuläre Nachricht im Gepäck: Spätestens ab 2021 will Tesla vor den Toren Berlins in einer neuen Fabrik Elektroautos bauen. Das kündigte Musk wie beiläufig an und verblüffte die versammelte Branchengemeinde.

Dietmar Bartsch
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Corona-Krise: Linke fordern Erleichterungen und Steuerbefreiungen für Rentner

Für den Mann, der im Februar 2018 zu Marketingzwecken einen roten Sportwagen von Tesla ins All schoss, war die Ankündigung vergleichsweise unspektakulär. Und so ganz überraschend kam die Entscheidung für Berlin nicht, hatte Musk doch bereits vor Monaten erklärt, dass Deutschland für die Produktion in Europa die Nase vorn habe und die Hauptstadt in der engeren Auswahl stehe. Die Signalwirkung der Entscheidung ist dennoch erheblich, nicht zuletzt weil die Chefs von Volkswagen und BMW unter den erstaunten Galagästen saßen.

Mit dem Sprung der Produktion nach Deutschland katapultiert sich Tesla direkt in die Umlaufbahn der deutschen Konkurrenten. So hatte es vor fast 100 Jahren auch der US-Autokonzern Ford gemacht, der 1926 als erster eine Massenfertigung in Deutschland startete und in Berlin Moabit das T-Modell fertigte, während die Wettbewerber vor Ort hinterherhinkten. Manche Kritiker der deutschen Autobauer sehen Volkswagen, BMW und Daimler heute wieder im Hintertreffen, wenn es um Elektrowagen geht. Einige bewerteten die Ankündigung des Tesla-Chef zum Produktionsstart in Brandenburg deshalb als eine Demütigung.

Man kann die Entscheidung von Tesla aber auch als Auszeichnung verstehen für den Automobilstandort Deutschland, der zwar verspätet, aber vehement in Richtung Elektromobilität drängt. Man darf sie als Kompliment an die Start-up-Metropole Berlin verstehen, die längst mehr kann als E-Commerce und Heimat für viele Nachwuchsfirmen ist, die Hochtechnologie für innovative Anwendungen zur Verbesserung von Fertigungsprozessen auch in der Automobilindustrie entwickeln. Man kann die Entscheidung von Musk sogar als Bestätigung für die Bundesregierung und ihre Ziele in der Batteriezellenfertigung verstehen, die mit der Ankunft Teslas noch schneller hochlaufen dürfte.



Quelle: ots/Börsen-Zeitung
#mehrNachrichten
"Es ist traurig, dass die SPD nicht bereit ist, aus ihren Niederlagen zu lernen und endlich einmal wieder ein glaubwürdiges soziales Profil zu wagen", sagte Wagenknecht.
Foto: dielinke_nrw / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht kritisiert Scholz-Kandidatur

Nach Einschätzung der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht haben sich die Chancen für einen rot-rot-grünen Machtwechsel im Bund mit der SPD-Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz eher verschlechtert.
"Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen", sagte Asselborn nach der dritten blutigen Protestnacht in Minsk.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr "Druck auf Lukaschenko"

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Klöckner betonte: "Bisher war das Vorgehen der Länder hier unterschiedlich - das hat zu verständlichem Unmut bei den Landwirten geführt."
Foto: Lothar Spurzem / CC BY-SA 2.0 DE (via Wikimedia Commons)

Streit um Düngeregeln: Klöckner will Ausweisung roter Gebiete bundesweit vereinheitlichen

Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Ausweisung roter Gebiete, in denen Bauern zum Grundwasserschutz weniger düngen dürfen, bundesweit vereinheitlichen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker...
"Die CDU hat angesichts der Pandemie eine ideologische Grundposition über Bord geworfen, an der sie noch 2013 die Sondierungen mit den Grünen scheitern ließ"
Foto: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Trittin sieht neue Schnittmengen mit CDU und CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht durch die Corona-Politik neue Schnittmengen mit CDU/CSU für ein mögliches schwarz-grünes Bündnis nach der nächsten Bundestagswahl. Zugleich lehnt er das von...
Back To Top