#zeitfokus.

Foto: Ashwin Kamath / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  399 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Berlin, 14. November 2014 - Täglich werden weltweit eine Milliarde Tassen Tee getrunken. Damit ist er global betrachtet das meistgetrunkene Getränk nach Wasser. Auf dem Produktmarkt „Kräuter/Gewürze/Tee“ der Internationalen Grünen Woche Berlin 2015, die vom 16. bis 25. Januar auf dem Berliner Messegelände stattfindet, präsentieren Aussteller aus der ganzen Welt unter anderem ihre Vielfalt an Tees. Mit 19.396 Tonnen genossen die Verbraucher in Deutschland im Jahr 2013 2,3% mehr Tee als noch im Vorjahr. Das entspricht einem Jahres Pro-Kopf-Verbrauch von 27,5 Litern, verteilt auf 75,5% Schwarzen Tee und 24,5% Grünen Tee. Kräuter- und Früchtetee trinken die Deutschen zusätzlich durchschnittlich 51,3 Liter (Stand 2012, Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums). Dank der Ostfriesen ist und bleibt Schwarztee der meist getrunkene Tee der Deutschen. Die „Echte Ostfriesische Mischung“ wird dort rund um die Uhr getrunken. Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 300 Litern sind die Ostfriesen somit die führende „Teetrinkernation“ der Welt.

empty alt
Foto: annca / CC0 (via Pixabay)

Betriebe dürfen wegen Klimaschutz nicht auf der Strecke bleiben

Kleine Teekunde

Tee bietet eine unendlich breite Palette an Geschmacksnuancen: Sie reicht von blumig-weich bis kräftig-herb. So findet jeder Grüne Woche-Besucher in Halle 6.2b sein eigenes Lieblingsaroma. Die Aussteller erklären gern, wie sich Anbaugebiet, Klima und Bodenbeschaffenheit, Lage, Erntezeit und Verarbeitung auf Aroma und Güte des Tees auswirken. Zu den wichtigsten Teeanbauländern zählen Indien, Kenia, Sri Lanka, Indonesien und China. Exotische und heimische Teesorten haben besonders im Winter Hochkonjunktur und erfreuen sich auf dem Produktmarkt der Grünen Woche reger Nachfrage.

Gewürze mit Rezept und Soßen mit Gebrauchsanweisung

Der Produktmarkt „Kräuter/Gewürze/Tee“ ist natürlich nicht nur für Teeliebhaber ein Erlebnis. Thematisch passend zu den Haushaltsgeräten in derselben Halle kommen Profi- und Hobbyköche auf ihre Kosten, wenn sie ihre Nasen über die unzähligen Töpfe und Säckchen mit erlesenen Gewürzen halten. Da gibt es beispielsweise iranischen Safran, eines der teuersten Gewürze der Welt, Masalakandis aus dem Gangesdelta, Arganöl, handgeschöpfte Salzsorten wie das Blaue Saphirsalz, Graues Salz oder Vulkan Salz und vieles mehr. Aussteller Norbert Hermann aus dem Saarland punktet mit Gewürzmischungen, die das passende Rezept gleich auf der Verpackung haben. „Das sind einfache Gerichte wie Hirschgulasch oder Bolognese, die die Verbraucher schätzen“, so Hermann. Und wer sich im Berliner Winter mal wieder richtig aufheizen will, ist bei Pepper King genau richtig. Insgesamt gibt es dort neun verschiedene Chilisoßen, von Fireblaster über Jolokia Nightmare bis zur Horror Trip Hot Sauce, vor deren Genuss man allerdings unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen sollte!

#mehrNachrichten
Jens Spahn
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Spahns "Salamitaktik" bei Corona-App

Der Digitalverein "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Streit über die Corona-App eine "Salamitaktik" vorgeworfen und sich gegen ein Aus für die zentrale...
Jeder halbwegs aufmerksame Zuschauer ahnt, dass US-Präsident Trump seine Corona-Show benutzt, Nebelkerzen zu zünden, die den Blick vom Versagen seiner Regierung in der Jahrhundertkrise ablenken sollen.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Der große Entertainer

Täglich um 17 Uhr schlägt für die Zuschauer der Nachrichtenkanäle die Stunde, ihre geistigen Schutzmasken anzulegen. Denn kurz darauf tritt einer vor die Kameras, der mit der Autorität des...
Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion, Investitionen, den globalen Handel, an Kapitalströme und Lieferketten angedockt.
Foto: K. Kliche

Langfristige Schäden

Die erste Konjunkturprognose der EU-Kommission seit Ausbruch der Coronakrise bot auf den ersten Blick keine wirkliche Überraschung. Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion,...
Unser Wohlstandsmodell entpuppt sich als verletzlich.
Foto: Justin Lim

Corona-Krise - Chance für Wirtschaft ohne Wachstum

Der Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech sieht die Corona-Krise als Chance, eine Ökonomie ohne Wachstum und die damit verbundene Umweltzerstörung zu erreichen. "Die Corona-Krise deckt für mehr...
Der US-Präsident ist Ausdruck einer extrem gespaltenen Gesellschaft.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

USA befinden sich im "Kalten Bürgerkrieg"

Der Kieler Politikwissenschaftler Prof. Dr. Torben Lütjen bezweifelt, dass die Corona-Krise US-Präsident Trump zwangsläufig schadet. "Im Grunde hantiert er mit den gleichen Zutaten wie immer:...
Aus dem Lager der Christdemokraten im Europaparlament kommt scharfe Kritik am Management von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zur Entlastung der Wirtschaft infolge der Corona-Krise.
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Scharfe Kritik aus der CDU an EU-Kommissionschefin von der Leyen: "Corona-Hilfe sind nicht nur Zuschüsse und Kredite"

Aus dem Lager der Christdemokraten im Europaparlament kommt scharfe Kritik am Management von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zur Entlastung der Wirtschaft infolge der Corona-Krise. "Mitte...
Die Bedenken vor Überwachung sind groß.
Foto: Omni Matryx

Gefährliche Verschwörung

Nein, es wird nicht an einer Impfpflicht mit heimlicher Einpflanzung eines Überwachungs-Mikrochips gearbeitet, und das Coronavirus ist auch keine Erfindung des Staates zur Unterdrückung seiner...
Back To Top