Samstag, 15 Aug 2020
Foto: Public.Resource.Org / Flickr (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  586 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Amazon und Ebay haben keine ausreichende Kontrolle über die auf ihren Verkaufsplattformen angebotenen Produkte.

In der Gesellschaft hat ein Bewusstseinswandel eingesetzt, weil der Klimawandel real ist und unsere Lebensgrundlagen bedroht.
Foto: Markus Spiske

Nachhaltigkeit lohnt

Das haben Testkäufe und Recherchen des Politikmagazins "Panorama 3" im NDR Fernsehen ergeben (Sendung: Dienstag, 24. November, 21.15 Uhr). Demnach werden über Internetshops vermehrt illegale, zum Teil lebensgefährliche Elektronikartikel aus China angeboten. Die Marktüberwachungsbehörden stehen dieser Entwicklung ziemlich hilflos gegenüber. Denn die Verkaufsplattformen von Amazon und Ebay sind nach der aktuellen Rechtslage nicht für die Sicherheit der auf den Plattformen angebotene Waren verantwortlich. Experten fordern deshalb, Verkaufsplattformen für die Sicherheit der angebotenen Produkte künftig in die Verantwortung zu nehmen.

Offenbar handelt es sich bei den illegalen Produkten um ein Massenphänomen: Ein Gutachten für die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, das "Panorama 3" vorliegt, berichtet darüber, dass der deutsche Zoll im Jahr 2012 rund 90.000 gefährliche elektrische Geräte beschlagnahmte, Tendenz steigend. "Panorama 3"-Reporter haben LED-Lampen und einen Transformator für den Betrieb von LED bei Amazon und Ebay gekauft und vom "Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik" (VDE) untersuchen lassen. Das Ergebnis: Keines der insgesamt neun gekauften Elektronikprodukte darf in Deutschland verkauft werden. Die Produkte können im Fehlerfall einen tödlichen Stromschlag verursachen.

Auf Nachfrage weisen Ebay und Amazon auf die Verpflichtung der Verkäufer hin, nur rechtlich einwandfreie und sichere Waren anzubieten. Nachdem Amazon und Ebay von "Panorama 3" über die Ergebnisse der ersten Einkäufe informiert worden waren, wurden diese LED zwar von den Plattformen für den Verkauf gesperrt. Amazon warnt mittlerweile Käufer sogar per Mail vor der Benutzung der gefährlichen Leuchtdioden.

Doch auf den Verkaufsplattformen tauchen immer wieder illegale Produkte auf. Reporter entdeckten sogar eine gefährliche LED, die Ebay aus dem Verkauf genommen hatte, in offenbar baugleicher Form bei Amazon. Die in der Regel aus China stammenden Händler machten einfach weiter - und die Verkaufsplattformen können dies bislang offenbar nicht wirksam verhindern.

Professorin Dagmar Gesmann-Nuissl von der Technischen Universität Chemnitz unterbreitet in dem Gutachten für die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin weitreichende Lösungsvorschläge. So sollten nach ihrer Meinung Plattformbetreiber "genauso die Verantwortung tragen wie der Hersteller oder der Händler". Dann würden die Plattformbetreiber systematisch nach illegalen Produkten suchen, um die Gefahr, von der Marktaufsicht belangt zu werden, zu minimieren. Das zuständige Bundessozialministerium erklärte auf Anfrage, dass eine solche Gesetzesänderung noch nicht einmal angedacht sei.

"Panorama 3" wollte die nach gültiger Rechtslage alleinigen Verantwortlichen des illegalen Handels ausfindig machen. Dabei stießen die Reporter auf ein Netz von Verkäufern und auf chinesische Mittelsmänner in Deutschland, die das Geschäft abwickeln. So tauchen für Dutzende Onlineshops immer wieder die gleichen Lieferadressen auf. Zwei dieser Adressen sind in Frankfurt an der Oder. Es sind die Firmen M.B.B. Logistics und ein Lager einer Firma mit dem Namen DFZC. Doch offenbar stecken hinter diesen Firmen nur Mittelsmänner, die auf Nachfrage jede Verantwortung von sich weisen. So teilt uns M.B.B. Logistics mit: "Bedauerlicherweise können wir nicht für die Qualität der Produkte in jedem Paket verantwortlich sein." Und DFZC meint, dass der Verkäufer die Produktsicherheit garantieren müsse, eine Logistikfirma sei dafür nicht verantwortlich.

Offenbar handelt es sich hier lediglich um Logistik-Firmen, so genannte "Fullfillment-Center", die das Geschäft für chinesische Auftraggeber abwickeln. Der Verbraucher hat es also nur noch mit Dienstleistern zu tun. Die Händler sitzen im fernen China und sind weder vom Verbraucher noch von den Marktaufsichtsbehörden zur Verantwortung zu ziehen. Die Logistik-Firmen, aber auch Internetplattformen wie Amazon und Ebay ermöglichen einen illegalen Handel, der ohne sie kaum möglich wäre.

"Panorama 3" läuft dienstags um 21.15 Uhr im NDR Fernsehen. Informationen zur Sendung finden Sie unter www.NDR.de/panorama3



Quelle: NDR


#mehrNachrichten
Wirecard ist zum Zockerpapier verkommen, das mit solider Anlage nichts mehr zu tun hat.
Foto: Thomas Schulz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Neue DAX-Regeln - Nur ein erster Schritt

Am Montag, dem 24. August, wird der Dax endlich Wirecard-frei sein. Denn nach der von der Deutschen Börse beschlossenen Regeländerung werden Aktien insolventer Unternehmen künftig umgehend aus den...
Die Betroffenen müssen Deutschland verlassen und dürfen nicht wieder einreisen. Kommen sie der Aufforderung nicht nach, kann eine Abschiebung folgen.
Foto: Ahmad Ardity

Zahl der Ausweisungen von Ausländern drastisch gestiegen

Die Zahl der Ausweisungen ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linken-Fraktion...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Insbesondere Alleinerziehende fühlten sich vielfach im Stich gelassen.
Foto: PDPics

Zusammenhalt in der Corona-Krise - Der Staat muss mehr tun

Der Sozialverband VdK Deutschland fordert mit Blick auf die Corona-Krise weitere Schritte, um den Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland zu sichern. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der...
"Bei einem positiven Testergebnis müssen die Betroffenen schnellstmöglich informiert werden und nicht zwei Wochen warten - andernfalls wird die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel gesetzt."
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Hofreiter kritisiert Söder wegen Testpanne in Bayern

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) wegen dessen Teststrategie scharf kritisiert. "Die aktuelle Testpanne in...
Tui hat durch Covid-19 in allen Geschäftsfeldern vernichtende Schläge erhalten.
Foto: Bernhard Post

Kontrastprogramm

Die Gegensätze können augenscheinlich kaum größer sein: Während der Touristikriese Tui offenbar völlig unsicher ist, wohin die Reise noch geht, nimmt das kalifornische Start-up Airbnb in bewegten...
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Back To Top