Lesezeit: 2 Min

Jungfer investiert in neue CO2-freie Druck-Technologie

Geschäftsleitung Jungfer: Guido Lang, Roger Mellinghausen, Andreas Wulf Foto: Druckerei Jungfer

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Jungfer investiert in neue CO2-freie Druck-Technologie

.

Mittelständler als Vorreiter – weltweit einmalig.

HERZBERG AM HARZ. Mit der Investition in eine weltweit einmalige Pilotanlage übernimmt die Jungfer Druckerei und Verlag GmbH in Herzberg am Harz eine Vorreiterrolle und etabliert einen neuen Standard in der Druckbranche.

Kernstück der neuen Technologie ist ein erdgasbetriebenes Turbinenkraftwerk, das sowohl Strom als auch Heißgas liefert. Alle für das Unternehmen wichtigen Energieformen (Strom, Heißgas, Wärme) werden hiermit direkt vor Ort erzeugt. Der über den Eigenbedarf hinaus produzierte elektrische Strom wird in das örtliche Netz eingespeist. Die Trockner der sieben Druckanlagen bei Jungfer werden aus dem Turbinen-Kraftwerk mit Heißgas versorgt. Bei der bisher üblichen Trocknung der Druckfarben auf den nassen Papierbahnen wurden Erdgas und Mineralöl verbrannt, um die erforderliche Hitze zu erzeugen. So entstand schadstoffhaltige Abluft, die bei der herkömmlichen Trocknergeneration ebenfalls bei hohen Temperaturen verbrannt werden musste. Die Folge waren hohe CO2-Emissionen.

Bei der neuen Trocknung mit Heißgas werden die in der Abluft enthaltenen Mineralöle und Druck-Chemikalien zurückgewonnen. So wird nicht nur jede CO2-Emission vermieden, es werden sogar rund 99% der in der Farbe enthaltenen Mineralöle aufgefangen und können wieder verwendet werden.

Zum Unternehmen:

Jungfer gehört zu den fünf führenden Rollenoffset-Druckereien in Deutschland. Die Druckerei erwirtschaftet einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro jährlich. 300 Mitarbeiter, darunter 25 Auszubildende, produzieren an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr Beilagen und Prospekte für Großkunden in Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern. Dabei werden pro Jahr rund 100 000 Tonnen Papier und 4 000 Tonnen Farbe verarbeitet. Sieben großvolumige Druckanlagen produzieren im Heatset-Druckverfahren in erster Linie Zeitungsbeilagen, die fertig gefalzt und geschnitten die Maschinen verlassen.

267 Wörter im Bericht.

Wirtschaft (Top 10/365)

  • Automobilindustrie: Innovativ und zukunftssicher?
    Freitag, 11. Januar 2019

    Wirtschaftsminister Altmaier beklagt schwere Versäumnisse der deutschen Automobilindustrie: Die Branche sei bei Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren und Elektroautos nicht optimal aufgestellt,...

  • Handelsabkommen: Der freie Handel lebt
    Freitag, 01. Februar 2019

    Heute ist ein großer Tag für den freien Handel. Ab heute gilt das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, zudem halten China und USA eine Einigung in ihrem Handelsstreit endlich für möglich....

  • Cybersicherheit: Staat und Wirtschaft bündeln ihre Kräfte
    Donnerstag, 20. September 2018

    Cyberattacken sind gefährlich und unberechenbar, sie bedrohen Wirtschaft und Staat. Ein neues Bündnis soll die Zusammenarbeit im Kampf gegen Cyberangriffe nun verbessern. Das ist dringend nötig.

  • Der Welthandel wackelt
    Dienstag, 18. September 2018

    Die USA haben ihren protektionistischen Kurs gegenüber China noch einmal verschärft. Für den stagnierenden Welthandel ist das ein weiterer Rückschlag. Langfristig richtet diese Politik großen...

  • Deutsche Wirtschaft lehnt Altmaiers Industriestrategie ab
    Samstag, 23. Februar 2019

    Deutschlands Industrie lehnt Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) klar ab, mit staatlicher Beteiligung "nationale Champions" zu schaffen. "Politische Eingriffe mit dem Ziel, bestimmte...

  • BASF: Gründlich verschätzt
    Dienstag, 09. Juli 2019

    In den vergangenen Tagen war im Markt geradezu stündlich mit einer Gewinnwarnung der BASF gerechnet worden. Die Investoren waren auf schlechte Nachrichten aus dem weltgrößten Chemiekonzern...

  • Handelsstreit: Zwei Milliarden Euro Verlust
    Montag, 13. Mai 2019

    Der US-China Handelskonflikt belastet die deutsche Exportwirtschaft. Bleiben die neuen US-Zölle bestehen, wird China reagieren – das kostet die deutschen Exporte im kommenden Jahr zwei Milliarden...

  • Nationale Industriestrategie 2030: Im Ansatz richtig
    Dienstag, 05. Februar 2019

    Die Industrie ist ein Zugpferd der deutschen Wirtschaft. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat deshalb eine neue Strategie vorgelegt, mit der er die politischen Rahmenbedingungen für die nächsten...

  • Autozölle: Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell
    Montag, 18. Februar 2019

    Auch 2018 exportierte Deutschland in kein anderes Land so viel wie in die USA. Das könnte sich aber schnell ändern, wenn Trump tatsächlich hohe Strafzölle auf Autos einführt. Sollte der US-Präsident Autoimporte...

  • Reform der Grundsteuer muss endlich umgesetzt werden
    Mittwoch, 05. Juni 2019

    Vor dem Hintergrund anhaltender Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Großen Koalition drängen die Gewerkschaften auf eine schnelle Grundsteuerreform. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell...