Samstag, 11 Jul 2020
Geschäftsleitung Jungfer: Guido Lang, Roger Mellinghausen, Andreas Wulf
Geschäftsleitung Jungfer: Guido Lang, Roger Mellinghausen, Andreas Wulf Foto: Druckerei Jungfer
 1-2 Minuten Lesezeit  267 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mittelständler als Vorreiter – weltweit einmalig.

HERZBERG AM HARZ. Mit der Investition in eine weltweit einmalige Pilotanlage übernimmt die Jungfer Druckerei und Verlag GmbH in Herzberg am Harz eine Vorreiterrolle und etabliert einen neuen Standard in der Druckbranche.

Boris Johnson
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Hurra! Der neue Brexit-Deal

Kernstück der neuen Technologie ist ein erdgasbetriebenes Turbinenkraftwerk, das sowohl Strom als auch Heißgas liefert. Alle für das Unternehmen wichtigen Energieformen (Strom, Heißgas, Wärme) werden hiermit direkt vor Ort erzeugt. Der über den Eigenbedarf hinaus produzierte elektrische Strom wird in das örtliche Netz eingespeist. Die Trockner der sieben Druckanlagen bei Jungfer werden aus dem Turbinen-Kraftwerk mit Heißgas versorgt. Bei der bisher üblichen Trocknung der Druckfarben auf den nassen Papierbahnen wurden Erdgas und Mineralöl verbrannt, um die erforderliche Hitze zu erzeugen. So entstand schadstoffhaltige Abluft, die bei der herkömmlichen Trocknergeneration ebenfalls bei hohen Temperaturen verbrannt werden musste. Die Folge waren hohe CO2-Emissionen.

Bei der neuen Trocknung mit Heißgas werden die in der Abluft enthaltenen Mineralöle und Druck-Chemikalien zurückgewonnen. So wird nicht nur jede CO2-Emission vermieden, es werden sogar rund 99% der in der Farbe enthaltenen Mineralöle aufgefangen und können wieder verwendet werden.

Zum Unternehmen:

Jungfer gehört zu den fünf führenden Rollenoffset-Druckereien in Deutschland. Die Druckerei erwirtschaftet einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro jährlich. 300 Mitarbeiter, darunter 25 Auszubildende, produzieren an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr Beilagen und Prospekte für Großkunden in Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern. Dabei werden pro Jahr rund 100 000 Tonnen Papier und 4 000 Tonnen Farbe verarbeitet. Sieben großvolumige Druckanlagen produzieren im Heatset-Druckverfahren in erster Linie Zeitungsbeilagen, die fertig gefalzt und geschnitten die Maschinen verlassen.

#mehrNachrichten
Freitag räumte Amthor ein: "Es war ein Fehler."
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Union wird zur Aufklärung im Fall Amthor gedrängt

Nach den Enthüllungen über die Nebentätigkeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor wächst der Druck auf die CDU, die Unionsfraktion und den Bundestag, den Fall genau zu untersuchen. Norman...
Gegen den Klimawandel und die fortschreitende Erderwärmung gibt es keine Impfung und kein Medikament.
Foto: Annie Spratt

Gegen den Klimawandel wird es nie eine Impfung oder ein Medikament geben

Alle Kraft fließt momentan ins Überwinden der Pandemie, in den Kommunen, Ländern und im Bund. Wie groß die Kraftanstrengung ist, zeigen die gigantischen Hilfssummen: 130 Milliarden Euro umfasst...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Wegen der Corona-Pandemie verschanzen sich Teile der öffentlichen Verwaltungen weiterhin hinter abgesperrten Türen und Anrufbeantwortern.
Foto: USCDCP /CC0

Beamte im Corona-Modus

Alle freuen sich über die Corona-Lockerungen. Geschäfte, Restaurants, Kinos und Urlaubsorte begrüßen ihre Gäste mit herzlichen Willkommensschildern. Theaterschauspieler unterhalten mit aus dem Boden...
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Foto: Medakit Ltd

Das Corona-Rezept: Testen, testen, testen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen...
Der einstmals unbeliebte Franke hat heute deutschlandweit höhere Akzeptanzwerte als sein rheinischer Kollege.
Foto: European People's Party / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Söder regiert, Laschet reagiert

Schon wieder NRW. Mit Heinsberg begann die Corona-Krise. Mit Gütersloh droht die zweite Welle. Und erneut zeigt sich, wie schlecht es ums Krisenmanagement im Land bestellt ist. Zu spät, zu...
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise.
Foto: Hans Günter Everhartz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Ein schwarzer Tag für Karstadt Kaufhof

Man kann die Schließung von 63 Filialen und den Abbau von "nur" 6000 Arbeitsplätzen bei Galeria Karstadt Kaufhof als Erfolg feiern, weil die Arbeitnehmervertreter der Geschäftsführung mehr...
Back To Top