Mittwoch, 08 Jul 2020
Foto: falco / pixabay (CC)
 1 Minute Lesezeit  146 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Russland steckt in der Klemme. So mächtig sich Präsident Wladimir Putin fühlen mag, es liegt nicht in seiner Macht, die beiden Ursachen für die Wirtschaftsmisere Moskaus - den Erdölpreisverfall und die Sanktionen des Westens - zu überwinden.

empty alt
Foto: FlixBus / CC BY-SA 2.5 (via Wikimedia Commons)

Flixbus droht mit Streichung von Verbindungen in Sachsen-Anhalt

Iran wird nach Aufhebung der Sanktionen die Märkte mit seinem Öl fluten. Das treibt die Preise weiter in den Keller und macht alle Kalkulationen der Moskauer Budgetplaner zunichte, die für einen ausgeglichenen Haushalt den Stand von 100 Dollar pro Barrel bräuchten. Putin weiß zudem, dass die EU bei ihren Strafmaßnahmen bleibt, solange der Friedensprozess in der Ukraine nicht vorankommt.

Es wird ihm also vorerst nichts anderes übrig bleiben, als die propagandistischen Traumschlösser aufzutürmen: Das Land sei stärker als seine Gegner. Doch bei jüngeren Russen nimmt die Akzeptanz dieses Kurses ab. Der Kreml liefert gerade den Menschen einen Grund dafür, in Zukunft gegen die Isolation des Landes zu protestieren.



Quelle: Schwäbische Zeitung


#mehrNachrichten
"Rassismus" wird in vielen Fällen und fälschlicherweise als eine Art Sammelbegriff für Ausländerfeindlichkeit benutzt wird.
Foto: Mostafa Meraji

Artikel 3 des Grundgesetzes

Das Grundgesetz ist ein Manifest gegen Rassismus und Totalitarismus. So ist es gemeint, und so ist es geschrieben. Als es 1948 und 1949 entstand, waren die Erfahrungen aus der Nazi-Diktatur und die...
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Foto: Medakit Ltd

Das Corona-Rezept: Testen, testen, testen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen...
Der einstmals unbeliebte Franke hat heute deutschlandweit höhere Akzeptanzwerte als sein rheinischer Kollege.
Foto: European People's Party / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Söder regiert, Laschet reagiert

Schon wieder NRW. Mit Heinsberg begann die Corona-Krise. Mit Gütersloh droht die zweite Welle. Und erneut zeigt sich, wie schlecht es ums Krisenmanagement im Land bestellt ist. Zu spät, zu...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Nie zuvor gab es so wenig Führung aus dem Weißen Haus. In diese Lücke stößt Joe Biden.
Foto: Gage Skidmore / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Der Schattenpräsident

Amerika droht in den Modus einer Dauerkrise zu geraten. Es bekommt die Covid-19-Pandemie nicht unter Kontrolle, die bereits mehr als 100 000 Menschenleben gefordert hat. Mit über 40 Millionen...
Bleibt die Kernfrage: Kann Söder überhaupt Kanzler?
Foto: Josef A. Preiselbauer

Der Reiz der Kanzlerkandidatur

Wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie: Sollte auch nur im hintersten Gedankenstübchen von Ministerpräsident Markus Söder der Wunsch nach einer Kanzlerschaft herumspuken - und wer würde ernsthaft...
Der Einstieg bei Curevac lässt sich nicht mit einer Notsituation begründen.
Foto: Patrick Büttgen / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Fehlinvestment

Wenn ein Staat innovative Unternehmen unterstützen will, kann er die Fördertöpfe vergrößern, er kann steuerlich entlasten und regulatorisch ein Umfeld schaffen, das guten neuen Ideen keine Grenzen...
Back To Top