#zeitfokus.

Freitag, 29 Mai 2020
Foto: Francis Storr / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  235 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Bei VW kommen immer neue Manipulationen ans Tageslicht. Das freiwillige Eingeständnis weiterer Betrügereien - nun wohl auch bei Benzinmotoren - ist schockierend, und dennoch ein Schritt in die richtige Richtung. Denn Aufklärung darf man nicht nur US-Ämtern überlassen. Neben VW haben auch deutsche Behörden versagt, bis hin zum Bundesverkehrsministerium. Vertrauen ist gut, Kontrolle aber immer besser.

empty alt
Foto: Funki50 / CC0 (via Pixabay)

Glaubenskampf um die Landwirtschaft

VW steht auf der Schwelle zum Chaos, und man muss befürchten, dass der Skandal große Teile der deutschen Wirtschaft mitreißt. Das Potenzial dazu hat die Affäre inzwischen erlangt. Das Vertrauen könnte endgültig den Bach runtergehen, wenn die Kunden von VW nun auch die Betrügereien finanziell mit ausbaden sollten. Nämlich dann, wenn sie aufgrund der werksseitigen Manipulationen unwissentlich zu wenig Kfz-Steuer bezahlt haben und diese nachgezahlt werden muss.

Es ist eine ganz spezielle Geisteshaltung und Arbeitskultur, die solche Betrügereien möglich macht. Und warum sollen sie lediglich die Autoindustrie betreffen, fragt man sich fassungslos. Der Betrug am Kunden hat System. Wo endet das Desaster?

Längst ist nicht nur das Image des größten Autobauers Europas beschädigt, das Misstrauen erfasst inzwischen auch andere Marken außerhalb des Wolfsburger Konzerns. Merkwürdig still verhält man sich dort angesichts fast täglich neuer Enthüllungen. Ist von solcherart Betrügereien wirklich nur VW betroffen? Man ist geneigt, dies längst nicht mehr zu glauben.

Der Skandal entwickelt seine eigene Dynamik - er "läuft und läuft und läuft". Und wie lange hält Deutschlands größter Konzern das alles noch aus?



Quelle: ots / Thüringische Landeszeitung


#mehrNachrichten
Peking argumentiert, dass nur das Sicherheitsgesetz in der Lage ist, wieder Ordnung und Ruhe in der Sonderverwaltungszone zu schaffen.
Foto: Studio Incendo / CC BY 2.0 (via Flickr)

Knautschzone

Es kam, wie es kommen musste. Chinas Volkskongress hat das weltweit für Aufregung sorgende neue Sicherheitsgesetz für die Sonderverwaltungszone Hongkong durchgedrückt. Peking erhofft sich von dem...
Seine Chancen auf den CDU-Vorsitz will Armin Laschet derzeit nicht bewerten.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Parteitaktisches Kalkulieren: Alle Rechte wieder in Kraft setzen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat für einen differenzierten Blick auf die gegenwärtigen Corona-Proteste geworben. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung"...
Was treibt Menschen an, andere absichtlich zu bespucken oder anzuhusten?
Foto: UN COVID-19 Response

Wird Anspucken der neue Faustschlag?

Jemanden absichtlich anzuspucken, ist ekelerregend und niederträchtig. Während der Corona-Krise kann es darüber hinaus auch gesundheitsschädlich sein und unter Umständen sogar tödlich für den...
Das Gesamtvolumen des Bundesprogramms wird bis August mit 25 Milliarden Euro beziffert.
Foto: Michal Jarmoluk

Bundesregierung plant neue Corona-Hilfen für Mittelstand

Die Bundesregierung plant, Betrieben mit bis zu 249 Mitarbeitern in den nächsten sechs Monaten Corona-Soforthilfen in Höhe von monatlich bis zu 50.000 Euro zu zahlen. "Ziel der Überbrückungshilfe...
Der Open-Skies-Vertrag erlaubt den Vertragsstaaten eine bestimmte Zahl an Aufklärungsflügen im Luftraum der anderen.
Foto: 12019 / CC0 (via Pixabay)

US-Kündigung des Open-Skies-Vertrag

US-Präsident Donald Trump und seine Abnicker im Außen- und Verteidigungsministerium haben entschieden, dass sich die USA aus dem Open-Skies-Vertrag zurückzuziehen. Er erlaubt den Vertragsstaaten...
Scholz will nun die Ausnahmesituation der Corona-Krise nutzen.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Ein großzügiges Angebot von Olaf Scholz

Der Hilferuf der Kommunen wird erhört: Bundesfinanzminister Scholz plant einen Schutzschild im Umfang von fast 60 Milliarden Euro für Städte und Gemeinden, weil ihnen in der Corona-Krise die...
Aus dem Lager der Christdemokraten im Europaparlament kommt scharfe Kritik am Management von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zur Entlastung der Wirtschaft infolge der Corona-Krise.
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Scharfe Kritik aus der CDU an EU-Kommissionschefin von der Leyen: "Corona-Hilfe sind nicht nur Zuschüsse und Kredite"

Aus dem Lager der Christdemokraten im Europaparlament kommt scharfe Kritik am Management von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zur Entlastung der Wirtschaft infolge der Corona-Krise. "Mitte...
Back To Top