Samstag, 11 Jul 2020
Foto: Max Braun
 1-2 Minuten Lesezeit  284 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Digitalisierung der Industrieproduktion ist, so Bundeskanzlerin Angela Merkel, "für unseren Wohlstand von entscheidender Bedeutung". In ihrem neuen Video-Podcast erklärt Merkel, es sei notwendig, hierfür Standards zu entwickeln und sie auf europäischer Ebene zu verankern. Der europäische Binnenmarkt sei mit 500 Millionen Menschen eine Marktmacht, "und damit haben wir auch Chancen, uns weltweit durchsetzen zu können".

Allerdings werden die Kontrollen zu den südlichen und süd-westlichen Nachbarn bis 15. Juni verlängert. Hier ist also noch Geduld gefragt.
Foto: Imre Tömösvári

Bitte mehr Plan als beim Schließen

"Ich glaube, wir haben inzwischen die Aufgabe erkannt", antwortet die Bundeskanzlerin auf die Frage, wie Deutschland im globalen Wettbewerb seine Hightech-Führung halten könne. Merkel weist auf die "Dialogplattform Industrie 4.0" hin, die unter Leitung des Bundeswirtschaftsministeriums entsteht. Es gehe darum, Standards zu entwickeln und großen wie mittelständischen Unternehmen eine einheitliche Plattform zu geben. "Ich freue mich, dass die deutsche Industrie hier auch sehr aktiv mitarbeitet", sagt die Bundeskanzlerin. Auch die Gewerkschaften seien dabei. Es werde "mit Nachdruck gearbeitet".

Die Bundeskanzlerin spricht sich für eine schnelle Einigung über die europäische Datenschutzgrundverordnung aus. Neben der Standardisierung seien "rechtlich sichere Rahmenbedingungen" notwendig, erklärt Merkel.

Wegen der Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt gewinne das Thema "lebenslanges Lernen" ganz besondere Bedeutung, unterstreicht die Bundeskanzlerin. Sie sei sehr froh, dass die Bundesregierung dazu nicht nur mit der Wirtschaft im Dialog sei, sondern auch mit den Gewerkschaften. Sie machten sich darüber genauso Gedanken. Deutschland brauche "sehr gut ausgebildete Schulabsolventen", die auch vorbereitet seien: "Das heißt, ein gewisser Zugang zum Computer, gewisse Programmierfähigkeiten werden heute sicherlich auf viel breiterer Basis erwartet." Man müsse deshalb immer wieder für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) werben. Gerade Frauen sollten sich "noch mehr mit den Chancen dieser Berufe befassen", so Merkel. Wenn sich nur Männer auf diesen Gebieten engagierten, reiche das angesichts der demografischen Entwicklung nicht aus.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung


#mehrNachrichten
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Das EU-weite Verbot kam erst 22 Jahre nachdem die Rattenstudie Hinweise auf die Gefahr geliefert hatte.
Foto: Erich Westendarp

Forscher fordern Konsequenzen aus Pestizidskandal

Schwedische WissenschaftlerInnen erheben schwere Vorwürfe gegen den Chemiekonzern Dow Chemical/Corteva und Pestizid-Zulassungsbehörden. "Der Hersteller des Insektizids Chlorpyrifos hat die...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Exporteure versuchen Gen-gepanschten Mais in Europa unter die Leute zu bringen und damit deutsche Landwirte und Verbraucher zu täuschen.
Foto: Charles Deluvio

Genetisch veränderter Zuckermais: Behörden suchen 13 Millionen Körner

Europaweit suchen Behörden derzeit nach zig Millionen Maiskörnern der Sorte "Sweet Wonder". Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat ein Unternehmen aus Bad Essen in Niedersachsen das...
Weiß oder schwarz zu sein, ist ein soziales Konstrukt.
Foto: Olayinka Babalola

Eine freie Gesellschaft kennt keine Rassen

Der Begriff der Rasse hat in Deutschland eine üble Karriere gemacht; auf ihn gründete die NS-Ideologie. Arier-Nachweise und Judensterne, Deportation und Vernichtung - das ganze Grauen beruhte auf...
Die Koalition hat hier eine Kaufprämie durch die Hintertür auf den Weg gebracht - einen Porsche-Rabatt.
Foto: Ferran Cornellà / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Linke kritisieren Senkung der Mehrwertsteuer als "Porsche-Rabatt"

Die Linksfraktion im Bundestag kritisiert scharf die geplante Senkung der Mehrwertsteuer, die das Bundeskabinett an diesem Freitag auf einer außerplanmäßigen Sitzung beschließen will. Fraktionschef...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Back To Top