Lesezeit: 3 Min

Neue Gläser für neues Bier

Foto: LenDog64 / Flickr (CC)

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Neue Gläser für neues Bier

.

Berlin, 20. November 2014 – Auf einer neugestalteten Sonderfläche in der proBier-Halle können sich alle Besucher der Internationalen Grünen Woche Berlin von der riesigen Bier- und Markenvielfalt überzeugen. Vom 16. bis 25. Januar werden in Halle 12 außerdem ganz neue Geschmackserlebnisse in Form von handwerklich gebrauten Craft-Bieren verköstigt. Mit dabei sind außerdem die Privatbrauerei Ernst, die Brauerei Max Leibinger, Paulaner, die Bergquell Brauerei Löbau, die Warsteiner Brauerei und andere. Es gibt eine Auswahl belgischer Biere, Informationen rund um den Brauprozess sowie Bierbrauanlagen für zu Hause.

Kalthopfung, Fassreifung oder Flaschengärung

Knapp über hundert Liter Bier genießt der Durchschnittsdeutsche laut Deutschem Brauer-Bund pro Jahr. Nach Kaffee ist der herbe Gerstensaft damit nach wie vor das zweitliebste, flüssige Genussmittel der Deutschen. Und ständig werden neue Wege genommen, um die Genussvielfalt noch zu erweitern. Ob Kalthopfung, Holzfassreifung oder Flaschengärung, ob Rückbesinnung auf alte Handwerkstechniken oder kreative Innovationen: Der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.

Innovative Biere – innovative Gläser

Der neueste Trend sind innovative Craft-Biere, die nicht auf Masse, sondern auf Klasse setzen. Mutig experimentieren Hersteller wie die Brauerei Lemke aus Berlin mit den enthaltenen Rohstoffen Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Das Ergebnis sind völlig neue Geschmackserlebnisse: fruchtig, blumig, würzig, bittersüß oder auch mit Kaffee, Vanille-, oder Schokonoten. Die größte Auswahl an Craft-Bieren präsentiert die Dérer Import GmbH, die über 200 Sorten aus den USA, Österreich und sogar aus Italien und Norwegen präsentiert. Damit sich die Aromen der Craft-Biere auch optimal entfalten können, bedarf es entsprechender Gläser. Während die klassische Tulpe zur Aromaentwicklung beim Pils gut geeignet ist, bedarf es zur Entfaltung komplexerer Aromen eher bauchiger Gläser, wie zum Beispiel des Teku-Pokals, denn nur olfaktorisch, also über den Geruchssinn, sind die vielfältigen Aromen wahrnehmbar.

Bier für Heim- und Hobbybrauer

Mit dem „Braumeister“ der Firma Speidel aus Baden-Württemberg wird für jeden echten Bierfan ein Traum wahr: Ab sofort kann jeder sein eigenes Lieblingsbier zu Hause brauen. In Kesseln von 20 bis 500 Litern Fassungsvermögen lässt sich grundsätzlich jede Biersorte herstellen: von Altbier über Berliner Weiße und Kölsch bis zum Zwickelbier. Alle Brauschritte finden in einem einzigen Gefäß statt und dank der patentierten Malzrohr-Technik wird die Bierwürze automatisch umgewälzt, sodass Heimbrauer nicht einmal umrühren müssen. Sie können sich darauf konzentrieren, ein Bier nach dem ganz eigenen Gusto zu kreieren.

Weitere Informationen:

Deutscher Brauer-Bund e. V.
Marc-Oliver Huhnholz
Telefon: +49 (0)30 209167 16
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

401 Wörter im Bericht.

Wirtschaft (Top 10/365)

  • Automobilindustrie: Innovativ und zukunftssicher?
    Freitag, 11. Januar 2019

    Wirtschaftsminister Altmaier beklagt schwere Versäumnisse der deutschen Automobilindustrie: Die Branche sei bei Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren und Elektroautos nicht optimal aufgestellt,...

  • Handelsabkommen: Der freie Handel lebt
    Freitag, 01. Februar 2019

    Heute ist ein großer Tag für den freien Handel. Ab heute gilt das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, zudem halten China und USA eine Einigung in ihrem Handelsstreit endlich für möglich....

  • Deutsche Wirtschaft lehnt Altmaiers Industriestrategie ab
    Samstag, 23. Februar 2019

    Deutschlands Industrie lehnt Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) klar ab, mit staatlicher Beteiligung "nationale Champions" zu schaffen. "Politische Eingriffe mit dem Ziel, bestimmte...

  • BASF: Gründlich verschätzt
    Dienstag, 09. Juli 2019

    In den vergangenen Tagen war im Markt geradezu stündlich mit einer Gewinnwarnung der BASF gerechnet worden. Die Investoren waren auf schlechte Nachrichten aus dem weltgrößten Chemiekonzern...

  • Handelsstreit: Zwei Milliarden Euro Verlust
    Montag, 13. Mai 2019

    Der US-China Handelskonflikt belastet die deutsche Exportwirtschaft. Bleiben die neuen US-Zölle bestehen, wird China reagieren – das kostet die deutschen Exporte im kommenden Jahr zwei Milliarden...

  • Nationale Industriestrategie 2030: Im Ansatz richtig
    Dienstag, 05. Februar 2019

    Die Industrie ist ein Zugpferd der deutschen Wirtschaft. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat deshalb eine neue Strategie vorgelegt, mit der er die politischen Rahmenbedingungen für die nächsten...

  • Autozölle: Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell
    Montag, 18. Februar 2019

    Auch 2018 exportierte Deutschland in kein anderes Land so viel wie in die USA. Das könnte sich aber schnell ändern, wenn Trump tatsächlich hohe Strafzölle auf Autos einführt. Sollte der US-Präsident Autoimporte...

  • Reform der Grundsteuer muss endlich umgesetzt werden
    Mittwoch, 05. Juni 2019

    Vor dem Hintergrund anhaltender Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Großen Koalition drängen die Gewerkschaften auf eine schnelle Grundsteuerreform. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell...

  • Handelsstreit: Dicke Luft
    Dienstag, 08. Januar 2019

    Beim Treffen in Beijing wollen die USA und China endlich den Handelsstreit beilegen. Allerdings ist eine Einigung kaum zu erwarten, denn das US-Handelsbilanzdefizit ist weiter gestiegen und die...

  • Fusionspläne Deutscher Bank und Commerzbank: Mehr als 20.000 Arbeitsplätze im Feuer
    Montag, 18. März 2019

    Der Deutschen Bank und der Commerzbank stehen angesichts der Fusionspläne massive Auseinandersetzungen mit der Gewerkschaft bevor. Verdi-Chef Frank Bsirske erwartet eine "intensive und...