#zeitfokus.

Donnerstag, 28 Mai 2020
Foto: Nenko Lazarov / CC BY 2.5 via Wikimedia
 1-2 Minuten Lesezeit  332 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

In Bulgarien finden am 26. März 2017 Parlamentswahlen statt. Es ist die dritte vorgezogene Parlamentswahl in dem EU-Land innerhalb etwas weniger als vier Jahren. Letzten Prognosen zufolge dürfte es ein enges Rennen zwischen der regierenden bürgerlichen Mitte-Rechts-Partei GERB und der sozialistischen Oppositionspartei BSP werden.

empty alt
Foto: mohamed hassan / CC0 (via pxhere)

Digital aufrüsten gegen zu hohe Abhängigkeit

Schaut man auf die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP), steht Bulgarien mit einem Wachstum von 3,4 Prozent in 2016 gut da. Die Wirtschaft des Balkanstaates könnte den positiven Verlauf der letzten beiden Jahre auch 2017 und 2018 fortsetzen. Der sich leicht abflachende private Verbrauch erhält nun Unterstützung durch wieder steigende Investitionen. Dennoch bleibt Bulgarien mit einem Pro-Kopf-Einkommen 2016 von rund 6.600 Euro das ärmste Land der Europäischen Union. "Die Löhne sind in Bulgarien so niedrig wie nirgendwo sonst in der Europäischen Union. Bulgarien lag im Jahr 2015 laut Eurostat an letzter Stelle in der EU mit 4,1 Euro Lohn- und Lohnnebenkosten pro Stunde", sagt Michael Marks, Bulgarien-Experte bei Germany Trade & Invest in Rumänien. "Man kann nur darauf hoffen, dass die kontraproduktive Phase der politischen Instabilität mit den Neuwahlen bald ihr Ende findet." Ansonsten könnte dies laut Marks negative Auswirkungen vor allem auf die Investitionen, aber auch den Konsum und in der Folge auf die wirtschaftlichen Perspektiven des Landes haben.

"Das Land hat eine langjährige Industrietradition und Potenzial bei Forschung und Entwicklung. Eine solide EU-Finanzierung von 2014 bis 2020 soll zudem den Nachholbedarf bei Infrastruktur, Landwirtschaft und Umwelt bedienen", so Marks. Zudem profitiert Bulgarien von der zunehmenden EU-Integration und der Einbindung in die entsprechenden Wertschöpfungsketten. Deutschland war 2016 der wichtigste Handelspartner Bulgariens und exportierte in das Land Waren im Wert von 3,5 Milliarden Euro. Zu den beliebtesten Exportgütern zählten Maschinen, Straßenfahrzeuge und Kfz-Teile.

Weitere Informationen zu Bulgarien: www.gtai.de/Bulgarien Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte, wirbt für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.



Quelle: ots/GTAI


#mehrNachrichten
Es gibt am Aktienmarkt auch etliche Unternehmen, die von Corona profitieren.
Foto: 272447 / CC0 (via Pixabay)

Wer von Corona profitiert

Warren Buffett hat jüngst die Reißleine gezogen und sich bei seinem Investmentvehikel Berkshire Hathaway von den Anteilen an allen vier großen US-Airlines getrennt. Das Engagement sei ein "Fehler"...
NASDAQ
Foto: Julien G. / CC BY 2.0 (via Flickr)

Neue Sorgen um Nasdaq

Inzwischen hat die zurückgekehrte Unsicherheit an den Märkten auch den Nasdaq 100 erreicht. Der US-Index hat seit der Wochenmitte Einbußen hinnehmen müssen - dabei hatte er sich zuletzt in einem...
Christian Lindner
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

FDP-Chef Lindner gehen Lockerungen nicht schnell und weit genug

FDP-Parteichef Christian Lindner gehen die angekündigten Lockerungen in der Corona-Krise nicht schnell und nicht weit genug. "Es wäre jetzt richtig, ohne falsche Zögerlichkeit alle Beschränkungen zu...
Die Umlage diskreditiert die erneuerbaren Energien, weil die Kosten per Stromrechnung den Verbraucherinnen und Verbrauchern aufgehalst werden.
Foto: S. Hermann & F. Richter

SPD-Vize fordert Abschaffung der EEG-Umlage

SPD-Partei- und Fraktionsvize Matthias Miersch hat ein Ende der derzeitigen EEG-Umlage gefordert, mit der Verbraucher über den Strompreis die Energiewende finanzieren. "Wir müssen den Anstieg der...
Wenn die Behörden jetzt verstärkt Gäste kontrollieren, ob sie sich korrekt eintragen, ist das richtig.
Foto: Pexels

Verantwortung für Gäste und Wirte

Unter falschem Namen zu reisen, zu speisen, sich einzutragen und anzumelden, war schon immer ein Fall für Privatdetektive, Polizei, Justiz oder Meldebehörde. Waren vormals vor allem Liebespaare,...
Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist.
Foto: Martin Sanchez

Global denken - lokal und flexibel handeln

Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist. Da mutet es zunächst fremd an, wenn Deutschland den Weg nicht ins Globale, nicht ins Europäische, nicht ins...
Das Gesamtvolumen des Bundesprogramms wird bis August mit 25 Milliarden Euro beziffert.
Foto: Michal Jarmoluk

Bundesregierung plant neue Corona-Hilfen für Mittelstand

Die Bundesregierung plant, Betrieben mit bis zu 249 Mitarbeitern in den nächsten sechs Monaten Corona-Soforthilfen in Höhe von monatlich bis zu 50.000 Euro zu zahlen. "Ziel der Überbrückungshilfe...
Back To Top