1-2 Minuten Lesezeit  319 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Fortschrittsbericht zeigt, dass wir auf einem richtigen und erfolgreichen Weg sind: Wir können die Herausforderungen des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels bewältigen.

empty alt
Foto: Iñigo De la Maza / CC0 (via Unsplash)

Land NRW prüft Ekelfleisch-Vorwürfe

Um unser Wohlstandsniveau zu erhalten, brauchen wir dringend eine Doppelstrategie: Erstens müssen wir die inländischen Potenziale – von Frauen, Älteren, aber auch von Menschen mit Einwanderungsgeschichten – erkennen und erschließen. Zweitens brauchen wir noch mehr qualifizierte Einwanderung und müssen dringend dafür werben. Unser Land profitiert von Einwanderung.

Jeder Jugendliche in Deutschland muss eine Ausbildung aufnehmen können, jeder junge Mensch braucht einen Berufsabschluss und jeder muss eine Möglichkeit auf Arbeit haben. Bei der Berufsausbildung dürfen wir keine Verlierer hinterlassen. Jugendliche brauchen auch mal eine zweite oder auch dritte Chance, wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt mit dem Berufsabschluss.

Auch die vielen Asylbewerber und Geduldeten in Deutschland dürfen wir nicht monatelang tatenlos in ihren Unterkünften herumsitzen lassen. Deshalb ist die jüngste Änderung des Beschäftigungsrechts ein großer Schritt: Asylbewerber und Geduldete können jetzt nach drei Monaten arbeiten, nach 15 Monaten auch ohne Vorrangprüfung. Die Potenziale von Asylbewerbern und Geduldeten, die oft richtig gute Qualifikationen mitbringen, können so endlich genutzt werden. Und wir müssen noch einen Schritt weitergehen: Wenn ein junger Flüchtling hier eine Ausbildung beginnt, muss der Ausbildungsbetrieb die Sicherheit haben, dass die Ausbildung auch beendet werden kann.

Auch die Förderung der Einwanderung von Fachkräften nach Deutschland trägt zum Erfolg des Fachkräftekonzepts bei. Hier sind das Anerkennungsgesetz des Bundes und die Anerkennungsgesetze der Länder zentral, damit Einwanderer gemäß ihren Qualifikationen bei uns arbeiten können. Es ist endlich Schluss damit, dass z.B. ausländische Ingenieure hier Taxi fahren. Allerdings ist mitunter bei der Anerkennung ausländischer Qualifikationen auch unklar, welche deutsche Anerkennungsstelle denn nun für das Verfahren zuständig ist. Wer bei uns einwandert, muss natürlich die Sprache können. Hier müssen wir – auch in unserem Interesse - ausreichend Möglichkeiten zum Spracherwerb bereitstellen. Da müssen und können wir noch besser werden, wenn wir im internationalen Wettbewerb attraktiv bleiben wollen.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung


#mehrNachrichten
Der einstmals unbeliebte Franke hat heute deutschlandweit höhere Akzeptanzwerte als sein rheinischer Kollege.
Foto: European People's Party / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Söder regiert, Laschet reagiert

Schon wieder NRW. Mit Heinsberg begann die Corona-Krise. Mit Gütersloh droht die zweite Welle. Und erneut zeigt sich, wie schlecht es ums Krisenmanagement im Land bestellt ist. Zu spät, zu...
Wegen der Corona-Pandemie verschanzen sich Teile der öffentlichen Verwaltungen weiterhin hinter abgesperrten Türen und Anrufbeantwortern.
Foto: USCDCP /CC0

Beamte im Corona-Modus

Alle freuen sich über die Corona-Lockerungen. Geschäfte, Restaurants, Kinos und Urlaubsorte begrüßen ihre Gäste mit herzlichen Willkommensschildern. Theaterschauspieler unterhalten mit aus dem Boden...
Das EU-weite Verbot kam erst 22 Jahre nachdem die Rattenstudie Hinweise auf die Gefahr geliefert hatte.
Foto: Erich Westendarp

Forscher fordern Konsequenzen aus Pestizidskandal

Schwedische WissenschaftlerInnen erheben schwere Vorwürfe gegen den Chemiekonzern Dow Chemical/Corteva und Pestizid-Zulassungsbehörden. "Der Hersteller des Insektizids Chlorpyrifos hat die...
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Bleibt die Kernfrage: Kann Söder überhaupt Kanzler?
Foto: Josef A. Preiselbauer

Der Reiz der Kanzlerkandidatur

Wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie: Sollte auch nur im hintersten Gedankenstübchen von Ministerpräsident Markus Söder der Wunsch nach einer Kanzlerschaft herumspuken - und wer würde ernsthaft...
"Rassismus" wird in vielen Fällen und fälschlicherweise als eine Art Sammelbegriff für Ausländerfeindlichkeit benutzt wird.
Foto: Mostafa Meraji

Artikel 3 des Grundgesetzes

Das Grundgesetz ist ein Manifest gegen Rassismus und Totalitarismus. So ist es gemeint, und so ist es geschrieben. Als es 1948 und 1949 entstand, waren die Erfahrungen aus der Nazi-Diktatur und die...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Back To Top