Zahl der Nationalpark-Partner wächst

Foto: IHS

Wirtschaft
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Sankt Andreasberg - Wernigerode. Am 8.3.2013 wurde das Internationale Haus Sonnenberg in Braunlage - Sankt Andreasberg in den Reigen der Harzer Nationalpark-Partner aufgenommen.

Als Heimvolkshochschule und Europahaus bietet das Internationale Haus Sonnenberg (IHS) seit über 50 Jahren Bildungs- und Begegnungsveranstaltungen für Jugendliche, Erwachsene und Familien aus Europa und der ganzen Welt an. Darüber hinaus steht es als attraktive Tagungsstätte für Seminare, Konferenzen und Feiern zur Verfügung.

Der gemeinnützige Sonnenberg-Kreis e.V., gegründet 1958, ist seit 2003 Träger der Einrichtung. Mit der „International Sonnenberg Association“(ISA) verfügt das Haus über ein Netzwerk von Mitgliedsorganisationen in zahlreichen Ländern, mit denen das Haus im Rahmen internationaler Veranstaltungen zusammenarbeitet.

Das IHS ist ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus verschiedenen Regionen und Nationen zusammenkommen, um miteinander und voneinander zu lernen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage, wie das Zusammenleben der Menschen weltweit friedlich und verantwortungsbewusst nachhaltig gestaltet werden kann.

Das IHS arbeitet schon sehr lange mit dem Nationalpark zusammen – wichtige Eckpunkte seines Bildungsprogramms sind ökologische Themen sowie Nachhaltigkeit. Zukünftig sollen Nationalparkthemen eine noch intensivere Rolle spielen. Das IHS wirbt für die Idee des Nationalparks als Bildungsstätte mitten im Nationalpark.

Nationalpark-Partner bieten nicht nur eine schöne Unterkunft, sondern informieren auch aktiv über die Angebote des Nationalparks. Darüber hinaus setzen sie auf Umweltorientierung und haben in ihrer Bewerbung bewiesen, dass sie strenge Qualitätskriterien erfüllen. Der derzeitige Kriterienkatalog umfasst u. a. die Bereiche Wohlbefinden der Gäste, Serviceleistung für naturverbundene Gäste, Energie & Klima und umweltgerechte Mobilität der Gäste, Lebensmittel aus der Region und aus ökologischem Anbau sowie Information & Management ausgerichtet auf den Nationalpark Harz. Hierbei spielen in erster Linie die Identifikation mit dem Nationalpark und die bisherige Zusammenarbeit eine Rolle.

Der Nationalpark Harz ist mit diesem Projekt auch Teil der EUROPARC Deutschland-Arbeitsgruppe „Partner der Nationalen Naturlandschaften“.

Darin haben sich alle Nationalparke zusammengeschlossen, die ähnliche Kooperationsprojekte mit einem entsprechend hohen Qualitätsstandard betreiben. Ziel dieser gemeinsamen Initiative ist es, eine gemeinsame Marketingstrategie zu entwickeln.

Sankt Andreasberg - Wernigerode. Am 8.3.2013 wurde das Internationale Haus Sonnenberg in Braunlage - Sankt Andreasberg in den Reigen der Harzer Nationalpark-Partner aufgenommen. Als Heimvolkshochschule und Europahaus bietet das Internationale Haus Sonnenberg (IHS) seit über 50 Jahren Bildungs- und Begegnungsveranstaltungen für Jugendliche, Erwachsene und Familien aus Europa und der ganzen Welt an. Darüber hinaus steht es als attraktive Tagungsstätte für Seminare, Konferenzen und Feiern zur Verfügung.

Der gemeinnützige Sonnenberg-Kreis e.V., gegründet 1958, ist seit 2003 Träger der Einrichtung. Mit der „International Sonnenberg Association“(ISA) verfügt das Haus über ein Netzwerk von Mitgliedsorganisationen in zahlreichen Ländern, mit denen das Haus im Rahmen internationaler Veranstaltungen zusammenarbeitet.

Das IHS ist ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus verschiedenen Regionen und Nationen zusammenkommen, um miteinander und voneinander zu lernen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage, wie das Zusammenleben der Menschen weltweit friedlich und verantwortungsbewusst nachhaltig gestaltet werden kann.

Das IHS arbeitet schon sehr lange mit dem Nationalpark zusammen – wichtige Eckpunkte seines Bildungsprogramms sind ökologische Themen sowie Nachhaltigkeit. Zukünftig sollen Nationalparkthemen eine noch intensivere Rolle spielen. Das IHS wirbt für die Idee des Nationalparks als Bildungsstätte mitten im Nationalpark.

Nationalpark-Partner bieten nicht nur eine schöne Unterkunft, sondern informieren auch aktiv über die Angebote des Nationalparks. Darüber hinaus setzen sie auf Umweltorientierung und haben in ihrer Bewerbung bewiesen, dass sie strenge Qualitätskriterien erfüllen. Der derzeitige Kriterienkatalog umfasst u. a. die Bereiche Wohlbefinden der Gäste, Serviceleistung für naturverbundene Gäste, Energie & Klima und umweltgerechte Mobilität der Gäste, Lebensmittel aus der Region und aus ökologischem Anbau sowie Information & Management ausgerichtet auf den Nationalpark Harz. Hierbei spielen in erster Linie die Identifikation mit dem Nationalpark und die bisherige Zusammenarbeit eine Rolle.

Der Nationalpark Harz ist mit diesem Projekt auch Teil der EUROPARC Deutschland-Arbeitsgruppe „Partner der Nationalen Naturlandschaften“.

Darin haben sich alle Nationalparke zusammengeschlossen, die ähnliche Kooperationsprojekte mit einem entsprechend hohen Qualitätsstandard betreiben. Ziel dieser gemeinsamen Initiative ist es, eine gemeinsame Marketingstrategie zu entwickeln.

Wirtschaft (Top 10)

  • Typgenehmigung für Millionen Dieselautos rechtswidrig
    Dienstag, 25. Oktober 2016

    Die Typgenehmigung für Millionen Dieselautos auf deutschen Straßen ist womöglich rechtswidrig und damit ungültig. Das geht aus einem Gutachten des renommierten Umweltrechtlers Prof. Dr. Martin Führ...

  • Selbständige Beschäftigung geht zurück
    Mittwoch, 02. September 2015

    Tendenz zur Selbständigkeit branchenübergreifend gebrochen - Vor allem weniger Solo-Selbständige - Zahl der Arbeitnehmer steigt dagegen - Insbesondere jüngere Erwerbstätige nehmen lieber eine...

  • bautec 2016 setzt Impulse für die Baubranche
    Dienstag, 23. Februar 2016

    Nach vier Messetagen zog die bautec 2016 am vergangenen Freitag eine positive Bilanz. 35.000 Besucher informierten sich bei 500 Ausstellern aus 17 Ländern über innovative Produkte und Services sowie...

  • Steuerschätzung: Immer mehr Einnahmen
    Donnerstag, 05. November 2015

    Sorgen wegen der Steuereinnahmen müssen sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seine Amtskollegen aus den Ländern nicht machen. Entgegen Spekulationen der vergangenen Tage vor der...

  • Kartellstrafe für Lkw-Hersteller: Bitteres Lehrgeld
    Dienstag, 19. Juli 2016

    Im Jahr 1997 nahm alles seinen Anfang: In einem gemütlichen Hotel in Brüssel trafen sich führende Manager von Europas größten Lkw-Herstellern und vereinbarten Preisabsprachen und ein koordiniertes...

  • Gefahr für digitale Geschäftsmodelle
    Montag, 03. Juli 2017

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) möchte Unternehmen dazu verpflichten, ihre Algorithmen den Behörden offenzulegen. Dies soll verhindern, dass Konsumenten mithilfe der Programme diskriminiert...

  • Niedrigzinsumfrage: Stresstest nach dem Stresstest
    Montag, 25. Juli 2016

    Manch einer hat sich verwundert die Augen gerieben, dass die European Banking Authority (EBA) in ihrem Stresstest zur Lage der Großbanken auf ein Negativzinsszenario verzichtet. Dabei stehen diese...

  • Investoren fürchten Brexit-Folgen
    Freitag, 16. September 2016

    Immer weniger Immobilienunternehmen gehen davon aus, dass sich ihre wirtschaftliche Situation in nächster Zeit verbessern wird. Zwar gibt es weiterhin mehr Optimisten als Pessimisten, wie der neue...

  • Die Inflationierung der Immobilienpreise ist verheerend
    Freitag, 12. Juni 2015

    München (ots) - Ryan McMaken entlarvt in seinem jüngsten Beitrag auf www.misesde.org den Glauben an steigende Immobilienpreise als Gradmesser für eine positive Wirtschaftsentwicklung als primitiven...

  • Privater Neubau hilft nicht gegen Wohnungsnot
    Donnerstag, 23. Juni 2016

    Der private Wohnungsbau, auf den die Politik bei der Bekämpfung der Wohnungsnot in großen Städten vorrangig setzt, schafft so gut wie keine bezahlbaren Mietwohnungen. 95,3 Prozent der privaten...