Dienstag, 29 Sep 2020
Franziska Giffey
Franziska Giffey Foto: Björn Eichenauer / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  234 Worte im Text  vor 323 Tagen

Eine relative Mehrheit der Berliner ist dafür, dass Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in Berlin für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin kandidiert. 47,9 Prozent der wahlberechtigten Bürger fänden das gut, ergab eine exklusive Umfrage des Instituts Civey im Auftrag des Tagesspiegels (Dienstagausgabe).

Donald Trump
Foto: Gage Skidmore / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Trump agiert wie ein Mafia-Pate

34,2 Prozent der Befragten lehnen eine Kandidatur Giffeys ab, 17,9 Prozent sind unentschieden. Die nächste Abgeordnetenhauswahl findet im Herbst 2021 statt. Besondere Unterstützung erfährt die ehemalige Neuköllner Bezirksbürgermeisterin von den SPD-Anhängern. 78,3 Prozent fänden eine Kandidatur Giffey gut.

Mehr als die Hälfte der Wähler von Grünen (56,8 Prozent) und Linken (58,5 Prozent), aber auch der CDU (54,6 Prozent) und FDP (50,1 Prozent) würden dies ebenfalls unterstützen. Nur die Sympathisanten der AfD lehnen eine Bewerbung der SPD-Frau für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin klar (73,3 Prozent) ab.

Wen die Berliner SPD tatsächlich ins Rennen schickt, wird sich voraussichtlich erst im Frühjahr 2021 entscheiden, wenn ein Landesparteitag der Sozialdemokraten die Spitzenkandidatin oder den Spitzenkandidaten für das höchste Regierungsamt in Berlin nominiert. Der sozialdemokratische Amtsinhaber Michael Müller hat sich bisher nicht dazu geäußert, ob er selbst noch einmal antraten will. Auch Giffey hat sich, seitdem die Freie Universität ihr bescheinigte, dass sie den Doktortitel behalten darf, noch nicht zu ihren Zukunftsplänen geäußert.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/giffey-als-regierende-buergermeisterin-mehrheit-der-berliner-wuerde-kandidatur-der-spd-politikerin-unterstuetzen/25213252.html



Quelle: ots/Der Tagesspiegel
Back To Top