• Zum Europäischen Tag des Fahrrads an diesem Montag (3. Juni) haben der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Björn Steiger Stiftung von der Bundesregierung gefordert, mehr zu tun, um Radfahrer vor Unfällen im toten Winkel zu schützen. Der Bund müsse noch in diesem Jahr die staatlichen Fördergelder deutlich aufstocken, um Lastwagen mit Abbiegeassistenten auszurüsten, die den Fahrer beim Abbiegen vor Radlern im toten Winkel warnen. Das verlangen beide Organisationen in einer Mitteilung, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) müsse mehr Tempo bei dem Einbau der Assistenzsysteme machen.