Donnerstag, 09 Jul 2020
Foto: CC0 via Flickr
 1-2 Minuten Lesezeit  230 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Konsequenz, mit der der türkische Präsident den gescheiterten Putschversuch gegen ihn dazu nutzt, Gegner und Kritiker aller Couleur zu inhaftieren oder ihres Amtes zu entheben, ist atemberaubend.

empty alt
Foto: Daniel Reche / CC0 (via Pixabay)

Das steckt in Fleischersatzprodukten

Nach Militär, Geheimdienst, Justiz, Polizei und Medien ist nun der gesamte Bildungsbereich an der Reihe. 15000 Mitarbeiter hat das türkische Bildungsministerium mit einem Schlag vom Dienst suspendiert. An den Universitäten und Hochschulen des Landes wurden 1600 Dekane und alle, ja alle Rektoren aufgefordert, ihren Rücktritt einzureichen. Dass zeitgleich noch einmal 24 Radio- und TV-Stationen die Lizenzen entzogen wurden, geht da fast schon unter.

Wer in der Türkei jetzt noch den Mund aufmacht oder Widerspruch wagt, kann sich gleich am Gefängnistor melden. So vorsichtig wir mit Nazivergleichen umgehen müssen: Das ist nicht weniger als eine Gleichschaltung aller staatlichen und gesellschaftlichen Bereiche. Erdogan geht es längst nicht mehr nur noch um autokratische Herrschaftsbefugnisse. Mit der Errichtung eines islamisch geprägten AKP-Staats begräbt er das Erbe Atatürks.

Bei aller Rücksichtnahme auf westliche Interessen in der Flüchtlingspolitik oder militärische Interessen im Nato-Bündnis: Mit Mahnungen, doch bitte schön nicht wieder die Todesstrafe einzuführen - einer von Erdogans geschickt inszenierten Nebenschauplätzen - ist es nicht mehr getan. Die USA, Europa und Deutschland müssen endlich Klartext reden. Und sie müssen sich darauf einstellen, dass bald viele Menschen aus der Türkei Schutz bei uns suchen werden, die einen Anspruch auf klassisches politisches Asyl haben werden.



Quelle: ots/Allgemeine Zeitung Mainz


#mehrNachrichten
Wegen der Corona-Pandemie verschanzen sich Teile der öffentlichen Verwaltungen weiterhin hinter abgesperrten Türen und Anrufbeantwortern.
Foto: USCDCP /CC0

Beamte im Corona-Modus

Alle freuen sich über die Corona-Lockerungen. Geschäfte, Restaurants, Kinos und Urlaubsorte begrüßen ihre Gäste mit herzlichen Willkommensschildern. Theaterschauspieler unterhalten mit aus dem Boden...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Das Beispiel der Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmen verantwortlich handeln und ihre globale Sorgfaltspflicht wahrnehmen.
Foto: Piqsels CC0

Bundesregierung will Kampf gegen Kinderarbeit zu Schwerpunkt der EU-Ratspräsidentschaft machen

Die Bundesregierung will den Kampf gegen Kinderarbeit und sexuelle Ausbeutung von Kindern zu einem Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft machen und in dieser Zeit die Grundlagen für ein...
"Rassismus" wird in vielen Fällen und fälschlicherweise als eine Art Sammelbegriff für Ausländerfeindlichkeit benutzt wird.
Foto: Mostafa Meraji

Artikel 3 des Grundgesetzes

Das Grundgesetz ist ein Manifest gegen Rassismus und Totalitarismus. So ist es gemeint, und so ist es geschrieben. Als es 1948 und 1949 entstand, waren die Erfahrungen aus der Nazi-Diktatur und die...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Freitag räumte Amthor ein: "Es war ein Fehler."
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Union wird zur Aufklärung im Fall Amthor gedrängt

Nach den Enthüllungen über die Nebentätigkeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor wächst der Druck auf die CDU, die Unionsfraktion und den Bundestag, den Fall genau zu untersuchen. Norman...
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Back To Top