#zeitfokus.

David Cameron
David Cameron Foto: Foreign and Commonwealth Office / Flickr (CC BY 2.0)
 1 Minute Lesezeit  190 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Auch wenn man dem britischen Premier David Cameron juristisch nichts vorwerfen kann: Er hat in der Panama-Affäre kapitale Fehler begangen. Mit seiner Salami-Taktik erweckte er den Eindruck, als ob er etwas unter den Teppich kehren wolle.

Wahlplakate zur preußischen Landtagswahl 1932
Foto: Bundesarchiv, Bild 102-03126 / CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Wahl in Brandenburg - Weit weg von der Realität

Innerhalb von vier Tagen servierte er fünf Versionen zur Beteiligung an einer Briefkastenfirma. Erst zum Schluss schenkte er reinen Wein ein. Das riecht nach Vertuschung.

Und natürlich stellt sich die Frage: Warum sollte ein Spitzenpolitiker sein Geld überhaupt in Briefkastenfirmen anlegen? Wer Verantwortung für ein Land trägt, hat - ob er es will oder nicht - Vorbildfunktion.

Der britische Premierminister hat sich ein gewaltiges Glaubwürdigkeitsproblem eingebrockt. Das ist auch schlecht für Europa. Cameron trommelt derzeit, um seine Landsleute von einem Verbleib in der EU zu überzeugen. Nun hat er eine Image-Delle, über die sich vor allem die Brexit-Anhänger freuen. Ein angeschlagener Premier kann dazu beitragen, dass die EU-Gegner beim Referendum am 23. Juni vorn liegen.

Die Brexit-Befürworter haben ohnehin eine optimale Propaganda-Tribüne. Das Nein der Niederländer zum Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine hat gezeigt, dass die Euro-Skepsis auch auf dem Kontinent angekommen ist.



Quelle: ots/Westfalenpost


#mehrNachrichten
Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist.
Foto: Martin Sanchez

Global denken - lokal und flexibel handeln

Der Kampf gegen Corona ist so lange nicht gewonnen, wie er nicht weltweit erfolgreich ist. Da mutet es zunächst fremd an, wenn Deutschland den Weg nicht ins Globale, nicht ins Europäische, nicht ins...
Markus Söder
Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de

Söder und Laschet Symbolfiguren einer wachsenden gesellschaftlichen Spaltung

Der Psychologe Stephan Grünewald, Mitglied im Corona-Expertenrat der NRW-Landesregierung, warnt im Krisenverlauf vor einer Entgleisung der Debatten. Eine wachsende Polarisierung drohe derzeit in...
Katrin Göring-Eckardt
Foto: Grüne Bundestagsfraktion / CC BY 2.0 (via Flickr)

Grüne fordern klares Corona-Testkonzept

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will definieren lassen, wann wer auf das Coronavirus getestet werden muss. Sie fordert ein transparenteres, bundesweit einheitliches Konzept für...
Die Grenzen können nicht ewig geschlossen bleiben. Doch in der Debatte um die Lockerungen gilt es zu bedenken, dass das Coronavirus mitreist.
Foto: Erik Odiin

Das Coronavirus reist mit

In der Debatte um Grenzöffnungen geht es um viel mehr als um den kleinen Grenzverkehr und die Frage, wie Lieferanten, Handwerker, Angestellte und Liebespaare diesseits und jenseits der Grenzen ihren...
Die Bedenken vor Überwachung sind groß.
Foto: Omni Matryx

Gefährliche Verschwörung

Nein, es wird nicht an einer Impfpflicht mit heimlicher Einpflanzung eines Überwachungs-Mikrochips gearbeitet, und das Coronavirus ist auch keine Erfindung des Staates zur Unterdrückung seiner...
Proteste in Minnesota, USA
Foto: Lorie Shaull / CC BY-SA 2.0 (via Wikimedia Commons)

Corona spaltet

Die Bilder aus Michigan ließen hiesige Zuschauer fassungslos in ihren Fernsehsesseln zurück. Schwer bewaffnete und paramilitärisch gewandete Gestalten stürmen das Parlamentsgebäude des...
Es ist das erklärte Ziel der Bundesregierung, für gleichwertige Lebensverhältnisse im Land zu sorgen.
Foto: Joeb07 / CC BY 3.0 (via Wikimedia Commons)

Die Finanzbasis droht zu bröckeln

Die politische Show in der Coronakrise spielt sich zwischen Bund und Ländern ab. Auf diesen Ebenen unseres föderalen Systems wurde der weitreichende Lockdown beschlossen, hier werden die...
Back To Top