Donnerstag, 09 Jul 2020
Foto: European People's Party
 1-2 Minuten Lesezeit  282 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Finnlands Einsatz für Frieden und Verständigung gewürdigt. "Die Tatsache, dass die KSZE-Schlussakte in Helsinki unterzeichnet wurde, ist nach meiner festen Überzeugung kein Zufall", sagt Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Aus der KSZE sei die OSZE entstanden, die "eine ganz wichtige Rolle in der Lösung des Konfliktes zwischen der Ukraine und Russland" spiele.

Felix Banaszak
Foto: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0 (via Wikimedia Commons)

Grüne in NRW fordern "Paradigmenwechsel" der Landesregierung bei der Corona-Krisenbewältigung

Finnland habe sich immer dafür eingesetzt, Probleme friedlich zu lösen, "aber immer auf der Basis der Souveränität jedes Staates, und das heißt eben auch: der territorialen Integrität". Die Bundeskanzlerin erinnert daran, dass bereits die KSZE-Schlussakte vor 40 Jahren gesagt habe, jedes Land müsse selbst entscheiden können, welchen Weg es gehen wolle. "Und gerade das wird ja der Ukraine heute nicht so einfach gemacht", sagt Merkel.

Zwei Tage vor ihrem Besuch in Helsinki erklärt die Bundeskanzlerin, Finnland sei ein guter Freund Deutschlands. Die politische Zusammenarbeit sei sehr erfolgreich – mit dem jetzigen Ministerpräsidenten Alexander Stubb wie schon mit allen seinen Vorgängern. "Wir teilen nicht nur gemeinsame Werte, sondern in vielen Fragen gibt es auch eine sehr enge Absprache", sagt Merkel. Als Beispiele nennt sie Forschung, Bürokratieabbau und den Stabilitätspakt in der Eurozone. Auch mit Blick auf die Ukraine seien Finnland und Deutschland einer Meinung.

Gerade die Nachbarschaft zu Russland habe Finnlands Geschichte sehr geprägt, so die Bundeskanzlerin. Finnland habe sich heute zu einem ganz engen Partner, "aber auch durchaus zu einem sehr selbstbewussten Nachbarn" Russlands entwickelt. Gerade jetzt, in der Ukraine-Krise, komme das "natürlich auch sehr gut zum Tragen".

Die Bundeskanzlerin spricht sich dafür aus, "auch die Beziehungen zwischen unseren Völkern zu stärken, mehr Menschen miteinander vertraut zu machen". Schüleraustausch und Universitätsaustausch-Programme böten hierfür eine wunderbare Möglichkeit.



Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung


#mehrNachrichten
Das EU-weite Verbot kam erst 22 Jahre nachdem die Rattenstudie Hinweise auf die Gefahr geliefert hatte.
Foto: Erich Westendarp

Forscher fordern Konsequenzen aus Pestizidskandal

Schwedische WissenschaftlerInnen erheben schwere Vorwürfe gegen den Chemiekonzern Dow Chemical/Corteva und Pestizid-Zulassungsbehörden. "Der Hersteller des Insektizids Chlorpyrifos hat die...
Laut Siedlungsministerin Zipi Hotoveli ist der Landraub ein von Gott gegebenes Recht.
Foto: Alan Kotok / CC BY 2.0 (via Flickr)

Gott oder Gesetz

Das Völkerrecht spielt in Entscheidungsfragen der israelischen Regierung schon längst keine Rolle mehr. Trotzdem bleibt die eigene Justiz eine Instanz, die durch ihre Entscheidungen immer wieder...
Freitag räumte Amthor ein: "Es war ein Fehler."
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Union wird zur Aufklärung im Fall Amthor gedrängt

Nach den Enthüllungen über die Nebentätigkeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor wächst der Druck auf die CDU, die Unionsfraktion und den Bundestag, den Fall genau zu untersuchen. Norman...
Das Beispiel der Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmen verantwortlich handeln und ihre globale Sorgfaltspflicht wahrnehmen.
Foto: Piqsels CC0

Bundesregierung will Kampf gegen Kinderarbeit zu Schwerpunkt der EU-Ratspräsidentschaft machen

Die Bundesregierung will den Kampf gegen Kinderarbeit und sexuelle Ausbeutung von Kindern zu einem Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft machen und in dieser Zeit die Grundlagen für ein...
Exporteure versuchen Gen-gepanschten Mais in Europa unter die Leute zu bringen und damit deutsche Landwirte und Verbraucher zu täuschen.
Foto: Charles Deluvio

Genetisch veränderter Zuckermais: Behörden suchen 13 Millionen Körner

Europaweit suchen Behörden derzeit nach zig Millionen Maiskörnern der Sorte "Sweet Wonder". Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat ein Unternehmen aus Bad Essen in Niedersachsen das...
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Foto: Medakit Ltd

Das Corona-Rezept: Testen, testen, testen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen...
Weiß oder schwarz zu sein, ist ein soziales Konstrukt.
Foto: Olayinka Babalola

Eine freie Gesellschaft kennt keine Rassen

Der Begriff der Rasse hat in Deutschland eine üble Karriere gemacht; auf ihn gründete die NS-Ideologie. Arier-Nachweise und Judensterne, Deportation und Vernichtung - das ganze Grauen beruhte auf...
Back To Top