Syrien: Kinder in der Schusslinie - Immer mehr Angriffe auf Schulen

Foto: Freedom House / CC BY 2.0 via Flickr

Welt
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Die Kämpfe in den Regionen von Aleppo und Idlib im Nordwesten Syriens verschärfen sich weiter, und auch immer mehr Schulen geraten dabei unter Beschuss.

In nur einer Woche schlugen in und um sechs Partnerschulen von Save the Children Bomben und Granaten ein. Vier haben Schäden davon getragen, und in drei Fällen gab es Opfer unter den Kindern und Mitarbeitern.

Bei einem Angriff in Idlib wurde ein Mädchen nur wenige hundert Meter von einer Schule entfernt von einer Fassbombe getötet. Ein anderes Schulgelände geriet während des Unterrichts unter Granatenbeschuss, ein Wachmann erlitt dabei schwere Verletzungen. In einem weiteren Fall berichten Schulmitarbeiter, dass eine Fassbombe direkt ihr Gebäude getroffen und die oberen Stockwerke zerstört habe.

“Drohnen, Helikopter und Kampfflugzeuge fliegen den ganzen Tag lang über das Gebiet hinweg - Kinder sind völlig verängstigt, und ihre Eltern wollen sie nicht mehr zum Unterricht schicken, weil die Umgebungen der meisten Schulen attackiert werden“, sagt ein Mitarbeiter der Partnerorganisation Violet.

Helle Thorning-Schmidt, Geschäftsführerin von Save the Children International, ergänzt: "In vielen Regionen Syriens nehmen Kinder riesige Gefahren auf sich, um weiter lernen zu können. Sie lernen in Kellern und müssen auf dem Weg zur Schule und zu Prüfungen Scharfschützen ausweichen und gefährliche Checkpoints passieren.“

Auch die Lehrer bewiesen großen Mut, indem sie weiter unterrichteten oder informelle Schulen aufbauten, so Thorning-Schmidt: "Trotz allem können zwei Millionen Kinder in Syrien derzeit nicht zur Schule gehen. Selbst in einem solchen Konflikt muss das Recht der Kinder gewahrt bleiben, zu lernen und zu spielen - und zwar ohne dass die Mädchen und Jungen ständig Angst haben müssen, umgebracht zu werden. Ein Waffenstillstand ist dringend notwendig!“

Ende Juli wurden zeitweise alle Schulen in Aleppo wegen der eskalierenden Gewalt geschlossen. Auch in Idlib mussten viele Einrichtungen für Tage oder sogar Wochen schließen. Im vergangenen Monat sind in den Schulen, die Save the Children unterstützt und weiterbetreibt, zusammengenommen 65 Unterrichtstage ausgefallen wegen des Konflikts. Mindestens 16 Schulen wurden entweder direkt beschossen, durch Bombenangriffe in der Umgebung beschädigt oder sie wurden anderweitig dazu gezwungen, den Unterricht auszusetzen.

Die Berichte über die Angriffe auf unsere Partnerschulen zeigen derweil nur einen Teil des verheerenden Ausmaßes. Seit inzwischen fünf Jahren werden Schulen angegriffen, zerstört oder besetzt - und damit Kinder ihrer Bildung beraubt.

Zahlen und Hintergrundinformation

Save the Children unterstützt lokale Partnerorganisationen, die 60 Schulen und Lernräume im Nordwesten Syriens für mehr als 17.500 Kinder und Jugendliche betreiben.

In der vergangenen Woche (vom 02.- 08. August) gab es folgende Vorfälle, die von Save the Children unterstützte Schulen in Aleppo und Idlib betreffen:

- Zwei Jungen und ein zehnjähriges Mädchen wurden durch einer Bombe verletzt, die nur wenige hundert Meter neben einer Schule in einer ländlichen Gegend Aleppos einschlug. Das Mädchen liegt immer noch im Krankenhaus nach einer komplizierten Augen-OP.

- In Idlib wurde ein Mädchen von einer Bombe getötet, die in der Nähe einer Schule einschlug.

- In Aleppo traf eine Bombe direkt ein Gebäude, in dem sich eine von Save the Children unterstützte Schule befand. Die Obergeschosse wurden vollständig zerstört, die Schule befindet sich im Erdgeschoss und erlitt Schäden.

- Ein Schulgelände in Idlib, auf dem gerade Kinder unterrichtet wurden, geriet unter Granatenbeschuss, ein Wachmann erlitt dabei schwere Verletzungen.

- Eine weitere Schule wurde innerhalb von fünf Tagen zweimal getroffen - Wände und Fenster wurden dabei zerstört.

- Eine Schule in einer ländlichen Region Idlibs wurde beschädigt durch eine Bombe, die weniger als 100 Meter entfernt einschlug.



Quelle: Save the Children


Welt (Top 10)

  • Belarus vor der Wahl: Hacker-Attacken auf unabhängige Online-Medien
    Dienstag, 06. Oktober 2015

    Berlin (ots) - Reporter ohne Grenzen kritisiert die Angriffe auf unabhängige Online-Medien wenige Tage vor der Präsidentenwahl in Belarus am 11. Oktober. Die Seiten der unabhängigen...

  • Keine Bußgelder für Spanien und Portugal: Aufgeschoben darf nicht aufgehoben sein
    Mittwoch, 18. Mai 2016

    Erstmals in der Geschichte des Stabilitäts- und Wachstumspaktes (SWP) hätte die EU Sanktionen gegen Spanien und Portugal wegen überhöhter Staatsdefizite verhängen können. Sie hat aber vorerst darauf...

  • Wahl in Spanien: Unsicherheit endlich beenden
    Montag, 27. Juni 2016

    Spanien hat nach sechs Monaten vergeblicher Regierungsbildung erneut gewählt. Die weiter gesunkene Wahlbeteiligung zeigt, dass die Geduld vieler Spanier mit ihren Politikern zu Ende geht. Auch...

  • Fotoverbot vor Rheinmetall Firma in Türkei
    Freitag, 11. August 2017

    Die türkische Firma Rheinmetall BMC Defense Industry Inc., an der Rheinmetall mit 40 Prozent beteiligt ist, arbeitet in Ankara offenkundig unter Bedingungen erhöhter Geheimhaltung. An dem Gebäude in...

  • Der Nordwesten Syriens: "Es riecht nach Blut und Schießpulver"
    Dienstag, 26. Juli 2016

    Der Nordwesten Syriens steht an der Schwelle zu einer humanitären Katastrophe, warnt die Kinderrechtsorganisation Save the Children. Hilfsgüter kommen nicht zu den notleidenden Menschen durch und...

  • Terrorangst belastet EM-Geschäfte
    Mittwoch, 18. Mai 2016

    Die Angst vor Terroranschlägen belastet die Geschäfte der UEFA mit der Fußball-EM. Die UEFA werde ihr Umsatzziel für die sogenannten Hospitality-Tickets nicht erreichen, sagte Martin Kallen,...

  • Israel: Was niemand wissen soll
    Mittwoch, 18. Mai 2016

    Israels Militärgerichte verfolgen die schwarzen Schafe in den eigenen Reihen. Plünderer werden zur Verantwortung gezogen, und auch wer sich bei Vandalismus beobachten lässt oder gar bei gezielter...

  • Russland kündigt Teilabzug aus Syrien an
    Dienstag, 15. März 2016

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat am gestrigen Montag angekündigt, den Großteil der russischen Streitkräfte aus Syrien abzuziehen.

  • Alte Feindschaft rostet nicht
    Donnerstag, 31. März 2016

    Die Ursachen und Folgen des IS-Terrors beschäftigen uns an den meisten Nachrichtentagen so sehr, dass wir eine potenziell viel größere Bedrohung fast aus den Augen verloren haben: die russischen...

  • Safe Harbor Urteil: Niemand ist beeindruckt
    Dienstag, 06. Oktober 2015

    Regensburg (ots) - Eigentlich wussten wir es schon vor dem Urteil des höchsten europäischen Gerichts: Unsere Daten sind in den USA nicht sicher.