Donnerstag, 24 Sep 2020
Hanna Gronkiewicz-Waltz
Hanna Gronkiewicz-Waltz Foto: Platforma Obywatelska RP / CC BY-SA 2.0
 1 Minute Lesezeit  167 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Deutschland-kritische Kurs der neuen polnischen Regierung stößt im eigenen Land auf wachsenden Widerstand. Ex-Zentralbank-Chefin und Warschauer Stadtpräsidentin Hanna Gronkiewicz-Waltz wirft der polnischer Führung "absurde" Haltung vor.

Laut Gesetz werden Ansprüche aus dem Kreditverhältnis drei Monate später fällig.
Foto: Nattanan Kanchanaprat

Kein Zwang zum Verzicht!

"Die derzeitige Regierung zeigt nur wenig Interesse an einer engen Zusammenarbeit mit Deutschland. Das ist absurd, weil Deutschland eigentlich seit Jahren unser wichtigster Verbündeter in zahlreichen Fragen ist", sagte die Warschauer Stadtpräsidentin Hanna Gronkiewicz-Waltz dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 09/2016, EVT 18. August). "Wer das nicht anerkennt, liegt falsch."

Gronkiewicz-Waltz, die früher die polnische Zentralbank leitete, übte auch scharfe Kritik am wirtschaftspolitischen Kurs Polens: "Die neue Regierung zeigt sich äußerst freigiebig und hat daher auch die Wahl gewonnen. Die große Frage ist, ob unser Staatshaushalt das aushält." Es sei wie "mit einem menschlichen Organismus: Nicht alle Krankheiten sind sofort sichtbar. Die Folgen der aktuellen Politik werden wir erst nach drei Jahren spüren."

Gronkiewicz-Waltz gehört der oppositionellen Bürgerplattform an und gilt als eine der führenden Wirtschaftsexpertinnen in Polen.



Quelle: ots/Capital, G+J Wirtschaftsmedien


#mehrNachrichten
Der Giftanschlag auf Nawalny muss vollständig aufgeklärt werden.
Foto: Evgeny Feldman / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Wenig Hoffnung auf Aufklärung im Fall Nawalny

Im Fall des mutmaßlich vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny hat die menschenrechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Bundestag, Gyde Jensen, wenig Hoffnung auf eine transparente...
empty alt
Foto: Jacek Rużyczka / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Dauerwelle

Viel wird spekuliert, ob im Herbst eine zweite Corona-Infektionswelle kommt, wann infolge der Pandemie eine Insolvenzwelle einsetzen wird und wie groß die Entlassungswelle sein wird, die darauf...
Trump hat seine Parole "America First" bereits am ersten Amtstag umgesetzt: Er kündigte umgehend das Transpazifische Abkommen.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Mehr Ehrlichkeit statt Populismus

Das Bild der Rechtspopulisten ist in Deutschland klar umrissen: Donald Trump, der amerikanische Präsident, wird als völlig überforderter US-Politiker dargestellt. Regelmäßig sorgen seine Aussagen...
Susanne Mittag sagte: "Mit Freiwilligkeit kommen wir nicht mehr weiter."
Foto: Deutscher Bundestag / Inga Haar

Tierwohllabel: SPD im Bundestag lehnt Klöckners Ansatz ab

Das von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) geplante freiwillige Tierwohllabel könnte am Widerstand der SPD scheitern. Susanne Mittag, tierschutzpolitische Sprecherin der...
Berliner Innensenator Andreas Geisel lieferte Querdenkern den Stoff für ihre Empörung auf dem Silbertablett.
Foto: United Nations COVID-19 Response

Solche Demos müssen wir aushalten

Berlin macht seinem Ruf gerade keine Ehre: Toleranz, Offenheit, Vielfalt - wegen dieser Werte zieht die Hauptstadt viele, gerade junge Menschen an. Beinahe täglich finden Demonstrationen auf den...
Back To Top