Mitteldeutsche Zeitung
Donnerstag, 02. Juni 2022 um 18:06 Uhr
Wörter | Min. Lesezeit |

EU und Ungarn

Halle (ots) - Der Aggressor in Moskau hat in seinem Bemühen, die EU-Staaten auseinanderzutreiben, einen treuen Verbündeten in Budapest. Es ist höchste Zeit, dass die EU sich von Orban nicht mehr an der Nase herumführen lässt. Die EU-Staaten sollten das Ölembargo ohne Ungarn verhängen. Das ginge, auch wenn es die Uneinigkeit der Union auf peinliche Weise dokumentieren würde. Aber alles ist besser als das Quertreiben Orbans immer wieder ertragen zu müssen.

Denn Putins Krieg gegen die Ukraine wird womöglich noch viele Monate, wenn nicht Jahre dauern und der EU schmerzhafte Reaktionen abverlangen.



Quelle: ots/Mitteldeutsche Zeitung

Unsere 305 Autoren und Partner haben für uns 13245 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
268217613 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 6393 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.

#zeitfokus.
#zeitfokus.