1-2 Minuten Lesezeit  238 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mit "WhatsInfo" startet das Informationsradio NDR Info ein neues wöchentliches Videoangebot. Das ein bis zwei Minuten lange Format erklärt Ereignisse aus dem Nachrichtengeschehen auf ungewöhnliche, pointierte Weise: Komplexe Zusammenhänge wie die Vorwahlen in den USA oder die Bedeutung von Leitzinsen werden knapp und unterhaltsam in Form eines Chat-Dialoges aufbereitet, inklusive typischer Elemente wie "Emojis", Fotos oder Videoschnipsel aus dem Netz.

Der Traum von einer progressiven Mehrheit im Bund bleibt aller Voraussicht nach ein Hirngespinst.
Foto: Anefo / CC0 1.0 (via Wikimedia Commons)

Linkes Projekt ohne Perspektive

Die aktuelle, am Montag, 4. März, über Facebook und Twitter verbreitete Ausgabe befasst sich mit dem internationalen Rechercheprojekt "Panama Papers", an dem auch mehrere Reporter von NDR Info beteiligt sind, und erklärt die Funktionsweise von Briefkastenfirmen. "WhatsInfo" wurde speziell für die Verbreitung über soziale Medien und für eine mobile Nutzung auf Smartphones entwickelt. Es handelt sich um ein "vertical video", also um einen Film, der auf Smartphones im Hochkant-Format angesehen werden kann. Hintergrund ist: Facebook wird in Deutschland zu 85 Prozent mobil genutzt.

Claudia Spiewak, Chefredakteurin des NDR Hörfunks und Programmleiterin von NDR Info: "WhatsInfo gelingt es, selbst komplizierte Dinge auf spielerisch-unterhaltsame Weise aufzubereiten. Interessant ist: Das Format ist für Nutzer reizvoll, die kaum Vorkenntnisse mitbringen - aber auch Gutinformierten bietet es Aha-Effekte."

Eine Pilotfolge von "WhatsInfo" hatte NDR Info Ende Februar auf www.NDR.de/info sowie dem Facebook- und Twitter-Kanal von NDR Info veröffentlicht. Allein auf Facebook erreichte die erste Ausgabe rund 360.000 Nutzerinnen und Nutzer und wurde innerhalb der ersten 24 Stunden mehr als 70.000 Mal aufgerufen.



Quelle: NDR


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top