Inhalte im Bereich: Wissenschaft



18. Mai 2016

Über 400 Frauen wollen Deutschlands erste Astronautin werden

Die Bewerbungsphase ist beendet und der Zustrom war enorm: Über 400 Frauen aus ganz Deutschland haben sich als erste deutsche Astronautin beworben. Nun werden die Bewerbungen ausgewertet. Unternehmen sind aufgerufen, die Mission zu unterstützen.

12. Mai 2016

Wissenschaftler gibt Entwarnung: demographischer Wandel keine Katastrophe

Ein Wissenschaftler gibt Entwarnung: "Der demografische Wandel ist keine Katastrophe", sagt der in Hamburg lehrende Ökonom Thomas Straubhaar und scheut auch vor einem Hauch von Pathos nicht zurück: "Er ist ein Segen! Wir sollten lernen, das auch so zu sehen."

Pierre Curie
19. Apr. 2016

Wegbereiter der Physik des 20. Jahrhunderts: Gedenken an den Physiker Pierre Curie

Am 19. April 1906 verstarb Pierre Curie in Paris an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Das DAtF gedenkt aus diesem Anlass eines Forschers, der neben seinen Arbeiten zur Radioaktivität für die er 1903 den Nobelpreis erhielt, auf vielen anderen Gebieten der Physik Bedeutendes geleistet hat. Curie wurde so zu einem Wegbereiter der modernen Physik und hat wesentlich zu einem vertieften Verständnis der Materie beigetragen.

V.l.n.r.: Prof. Andreas Polze (HPI), Wolfgang Wendt (IBM), Klaus Andreas Span (IBM), Prof. Christoph Meinel (HPI), Gerd Piel (IBM)
7. Apr. 2016

HPI erhält Promotionsstipendien und neuen Hochleistungsrechner von IBM

Der amerikanische IT-Konzern IBM hat am Hasso-Plattner-Institut (HPI) die Förderung mehrerer Promotionsstipendien für die Erforschung der Analyse riesiger Datenmengen in Echtzeit angekündigt. Darüber hinaus stellt IBM den Informatikwissenschaftlern einen neuen Hochleistungsrechner mit 96 Kernen und acht Terabyte Hauptspeicher vom Typ IBM Power System E880 zur Verfügung.

Prof. Dr. Grimmler
7. Apr. 2016

HIV - Das Ende einer langen Geschichte?

Nach 35 Jahren Forschung scheint der Durchbruch erreicht und eine Heilung von AIDS in greifbarer Nähe. Was wir heute mit Sicherheit über das Humane Immundefizienz-Virus, kurz HIV, wissen, erläuterte Prof. Dr. Matthias Grimmler in seiner Antrittsvorlesung "Wie ein Virus das Immunsystem überlistet: 35 Jahre Erforschung von HIV - vom Ursprung des Virus bis zur Therapie". Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst berief den promovierten Biologen in den Professorenstand am Fachbereich Chemie & Biologie an der Hochschule Fresenius in Idstein.

24. März 2016

Stammzellen aus Nabelschnurblut zunehmend für Regenerative Medizin im Einsatz

Der Stammzelltechnologe Seracell kooperiert mit dem Berlin Brandenburg Centrum für Regenerative Therapien (BCRT) an der Charité. In zwei Forschungsprojekten soll untersucht werden, ob Nabelschnurblutstammzellen zukünftig bei der Behandlung von Erkrankungen des Immunsystems, wie Multiple Sklerose, oder bei seltenen Erbkrankheiten, die u. a. die Knochenentwicklung beeinflussen, helfen können.

Prof. Emmanuel Müller
22. März 2016

Neuer Professor untersucht am HPI komplexe Muster in großen Datenmengen

Wie Wissenschaftler in riesigen Datenmengen bisher unentdeckte Muster erkennen und für den Menschen anschaulich beschreiben können, präsentiert Prof. Emmanuel Müller am Donnerstag, dem 24. März, in seiner Antrittsvorlesung am Hasso-Plattner-Institut (HPI) an der Universität Potsdam. Mit seinem Vortrag zum Thema "Data Mining: From Raw Data to Valuable Knowledge" stellt Müller auch seine interdisziplinäre Forschungsgruppe offiziell vor, die am HPI neue statistische Methoden für die Analyse großer und komplexer Datenbestände entwickelt. Bei Müllers Professur handelt es sich um eine gemeinsame ...

24. Feb. 2016

Revolutionäres Apherese-Verfahren soll längeres und gesünderes Leben ermöglichen

Es klingt wie ein Traum, was die International Cell Technologies GmbH aus Weil am Rhein mit ihrem Projekt "YoungBlood" anstrebt: Die Entwickler haben sich das Ziel gesetzt, Menschen dank der Entnahme körpereigener Blutstammzellen und der späteren Injektion im höheren Alter ein bis zu 20 Prozent längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen.

16. Feb. 2016

Alzheimer Risiko-Gen verstehen: Marburger Forscherin untersucht genauen Wirkmechanismus mit Stammzellen

Auch für die nicht vererbbare Form der Alzheimer-Krankheit gibt es einen genetischen Risikofaktor. Rund 60 Prozent der Alzheimer-Patienten sind Träger dieses Gens mit dem Namen Apolipoprotein E 4 (ApoE4). Im Gehirn hat ApoE4 eine Funktion beim Transport von Fetten. Diese untersucht Jun.-Prof. Dr. Katja Nieweg vom Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmazie der Philipps-Universität Marburg. Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) unterstützt das Forschungsprojekt "Untersuchung des Risikofaktors ApoE4 im Zellkulturmodell" bis 2017 mit 80.000 Euro.

18. Jan. 2016

Experimente mit Graphen könnten Millionen Leben retten

An der S.M. Kirov Militärakademie für Medizin in Russland wurde untersucht, ob sich Graphen als Enterosorbenten eignet. Die Forschung wurde unter der Führung der Kirsan - Petrik Laboratory of the Future transcorporation durchgeführt.

Unsere 291 Autoren und Partner haben für uns 11957 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
265140602 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 16692 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.